Aktuelle Zeit: 22.09.2019, 14:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 05.09.2016, 12:47 
Offline

Registriert: 10.04.2013, 04:31
Beiträge: 17
Vorname: Edith
Nachname: L.
Hallo Leute, hallo GesangslehrerkollegInnen,
ich habe eine Frage bezgl. Countertenor.
Wie kommt man an die Kopfstimme ran?
Der Mischbereich geht schon ganz gut, also bis b'. Aber darüber kommen wir bisher nicht ran. Das wäre ja dann der Bereich der reinen Kopfstimme.
Irgendwelche Tricks/Assoziationen?
Derjenige singt als Tenor/hoher Bariton schon recht gut, hat auch früher als Knabe intensiv im Knabenchor gesungen.
Gruß
Kolorateuse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 18.01.2018, 20:06 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 17.12.2017, 21:20
Beiträge: 179
Vorname: Musi
Nachname: Cissima
Wieso will er denn überhaupt als Countertenor singen, wenn er Tenor/hoher Bariton ist? Ich konnte bisher nicht verstehen, weshalb Männer Alt/Sopran singen WOLLEN und Frauen, die Tenor/Baß singen KÖNNTEN es nicht so häufig MÖCHTEN.
Ich würde, wäre ich die Lehrkraft, keinen Sopranisten/Altisten ausbilden wollen, genauso wenig eine Baritonin/Tenorin, außer sie kommt wirklich mit keinen Mittel höher. Ich würde die Baritonin dann auch erstmal zu einer/m Kollegen/in schicken. Frauenbariton ist ja genauso natürlich wie Männersopran. Aber muß man wirklich alles singen, was man singen kann? Für mich ist es etwas befremdlich, einen Mann im Alt/Sopran zu hören, auch in der Alten Musik. Ich mag Frauen im Sopran/Alt mehr. Ich sage auch nicht (als sagen wir Mezzo, da ich an sich beides singen kann), ich möchte, nur wegen vielleicht mehr Tiefe jetzt Tenorin werden. Und, wenn die Höhe als Frau oder die Tifevals mann fehtl, würde ich erst langsam versuchen, eine normale männlichen Stimmlage zu erzielen. Ob die Amateurchortenorsängerinnen wirklich so wenig Höhe haben, daran zweifle ich massiv, vielleicht wissen sie nicht, wie man die Höhe sanft im Unterricht ausbaut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 19.01.2018, 15:32 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 16:24
Beiträge: 650
musicissima hat geschrieben:
Wieso will er denn überhaupt als Countertenor singen, wenn er Tenor/hoher Bariton ist?

das wird nur er selber beantworten können. Alles, was wir dazu beitragen könnten wäre blanke Spekulation...
(auch wenn's da handfeste Marktargumente gäbe.)

Und: "meine Motive sind nicht deine Motive" gilt universell für alle in beide Richtungen. Wenn ich was dabei nicht verstehe, ist das zunächst mein Problem und nicht das der anderen. Die Mehrheit der Menschheit findet übrigens klassischen Gesang per se schrecklich und kann nicht verstehen wie man sowas überhaupt auf diese Weise singen oder sich einen Abend mit Mahlerliedern oder stundenlangen Wotandialog antun mag. Und die, die letzteres mögen finden möglicherweise Händeloper schrecklich & vice versa. Die Katz' mag halt Mäus' - ich ned. Und?
big_faulenz

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 28.01.2018, 22:40 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber

Registriert: 04.06.2008, 17:25
Beiträge: 604
Zitat von Musicissima: "Aber muß man wirklich alles singen, was man singen kann?"

Ja, warum denn nicht? "Müssen" sicherlich nicht, aber es darf im Umkehrschluss nicht bedeuten, dass man einen Teil seines Stimmumfanges nur deshalb nicht zu Gehör bringen kann, weil es andere Leute "befremdlich" finden. So lange es der eigenen Stimme keinen Schaden zufügt, "darf" selbstverständlich alles gesungen werden was dem jeweiligen Sänger möglich ist - auch wenn es bei einem Mann die Altlage und bei einer Frau die Tenor- oder gar Baritonlage ist.

Weiteres Zitat: "Ob die Amateurchortenorsängerinnen wirklich so wenig Höhe haben, daran zweifle ich massiv, vielleicht wissen sie nicht, wie man die Höhe sanft im Unterricht ausbaut."

Antwort hierzu, ohne Worte: big_haare big_wut1

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 29.01.2018, 11:41 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender

Registriert: 02.01.2013, 19:02
Beiträge: 344
Vorname: Monika
Nachname: C
musicissima hat geschrieben:
Frauenbariton ist ja genauso natürlich wie Männersopran.

War das ironisch gemeint? Dann: Dass etwas äußerst selten ist, heißt deswegen nicht, dass es unnatürlich ist!

musicissima hat geschrieben:
Aber muß man wirklich alles singen, was man singen kann? Für mich ist es etwas befremdlich, einen Mann im Alt/Sopran zu hören, auch in der Alten Musik

Und? Dass es für Dich befremdlich klingt, heißt doch nicht, dass die anderen es nicht singen dürfen?

Mir gefällt auch einiges nicht. Das muss ich mir dann ja nicht anhören.

_________________
Viele Grüße
Monika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 29.01.2018, 16:10 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 17.12.2017, 21:20
Beiträge: 179
Vorname: Musi
Nachname: Cissima
moniaqua hat geschrieben:
musicissima hat geschrieben:
Frauenbariton ist ja genauso natürlich wie Männersopran.

War das ironisch gemeint? Dann: Dass etwas äußerst selten ist, heißt deswegen nicht, dass es unnatürlich ist!

musicissima hat geschrieben:
Aber muß man wirklich alles singen, was man singen kann? Für mich ist es etwas befremdlich, einen Mann im Alt/Sopran zu hören, auch in der Alten Musik

Und? Dass es für Dich befremdlich klingt, heißt doch nicht, dass die anderen es nicht singen dürfen?

Mir gefällt auch einiges nicht. Das muss ich mir dann ja nicht anhören.


Nein, das war wirklich so gemeint. Seltenes ist natürlich. Chorleiter sollten Männer Sopran und Frauen Baß singen lassen, letzteres ist häufig nicht erlaubt. In meinem Kirchenchor konnte ich gut beobachten, wie die Stimmen einiger, natürlich nicht aller, Frauen mit zunehmendem Alter sank. Entweder durften sie Tenor singen oder nicht, dann verließen sie den Chor. schade, daß wir nicht erfuhren, wo sie danach sangen. da gab es auch einen Mann mittleren Alters, der die Höhe liebte und Sopran 2 sang, obwohl er auch gut in Baß 1 singen konnte, aber er hatte Freude an der Höhe, wechselte zwischen Baß 1 und Sopran auch hin und her. Gerade bei achtstimmigen Werken machte es ihm reichlich Freude. Er hatte aber Schwierigkeiten, Chöre zu finden, die dieses Vorgehen- er wollte ja keine Stimmumfangsanteile vernachlässigen- akzeptierten.
Mal sehen, was bei mir herauskommen wird: Tiefer Alt oder hoher Sopran? Sopran 1 und Alt 2 sind oft die äußeren Grenzen, also kann man, da Sopran 2 und Alt 1 dazwischen sind, doch nicht immer ohne weiteres wechseln. Ich freue mich auf den Ausbau der dreigestrichenen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 12:51 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender

Registriert: 02.01.2013, 19:02
Beiträge: 344
Vorname: Monika
Nachname: C
musicissima hat geschrieben:
Nein, das war wirklich so gemeint. Seltenes ist natürlich. Chorleiter sollten Männer Sopran und Frauen Baß singen lassen, letzteres ist häufig nicht erlaubt.

Ok, dann sind wir uns ja einig :)
Je nach Choraufstellung muss es nicht auffallen; im vierstimmigen Satz kann man sich vielleicht strategisch günstig stellen. Beim achtstimmigen Satz ist es schwieriger, oder schon bei SSATB

_________________
Viele Grüße
Monika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 06.02.2018, 20:13 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 17.05.2015, 23:10
Beiträge: 180
Vorname: K.
Nachname: F.
Ich singe Tenor und Bariton und bin weiblich, tiefer Alt bzw. Kontraalt. Es macht mir Freude und deshalb mache ich es auch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Countertenor ausbilden
BeitragVerfasst: 28.02.2018, 17:17 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 17.12.2017, 21:20
Beiträge: 179
Vorname: Musi
Nachname: Cissima
contraalta hat geschrieben:
Ich singe Tenor und Bariton und bin weiblich, tiefer Alt bzw. Kontraalt. Es macht mir Freude und deshalb mache ich es auch.


Zivilcourage ist super! Ich singe auch alles, was mir Freude macht ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Countertenor/Bariton?!
Forum: Stimme
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Russell Oberlin - Countertenor und höher...
Forum: Stimme
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Countertenor
Forum: Stimme
Autor: Anonymous
Antworten: 74

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz