Aktuelle Zeit: 26.08.2019, 07:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 02.02.2009, 14:45 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo vox clara
Ich freue mich auch immer, von dir zu hören. Morgen geht es weiter, wenn ich mich gut fühle. Einen schönen Tag wünscht
Joachim :92


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 03.02.2009, 11:16 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo guten Morgen.
Und 1200 gehe ich wieder zur Gesangstunde und habe mich vor mit:" Wie freundlich strahlt die helle Morgensonne."Arie Graf Eberbach aus Der Wildschütz und " Sonst spielt ich mit Zepter, Peter I. Zar und Zimmermann, ein wenig eingesungen. Die Stimme ist heute belegt-den Grund kenne- und ich war im Tempo bei Zar und Zimmermann etwas zu schnell. Lied 14 wird Andante gesungen.Aber das sind Dinge die man abstellen kann. In diesem Sinne einen schönen Tag. :n110:
Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 03.02.2009, 22:13 
Benutzeravatar
Guten Abend, Joachim,

wie verlief heute deine Gesangsstunde? - Warst du zufrieden mit dir?
Hast du dich nur auf die Opernmusik und das Lied festgelegt oder würdest du auch gerne sakrale Musik singen, wie z. B. eine Arie aus einer der Passionen von Bach?

Interessant wäre auch für uns als Foristen den Verlauf zu wissen, wie deine Stimme sich im Laufe der Zeit entwickelt hat. - Dazu müsste man dich auch zu Beginn oder noch vor der ersten Gesangsstunde gehört haben, um den Vergleich zu heute zu haben.

Hast du das Gefühl, dass deine Atemkapazität sich schon gebessert hat, im Vergleich zu der Zeit deiner Anfänge? Ich müsste zurückblättern, um nachzusehen, wann du mit den Gesangsstunden begonnen hast, aber drei Monate sind es gewiss schon, nicht wahr?
Und seither singst du doch bestimmt zu Hause das Repertoire, das deine Gesanspädagogin dir "aufgegeben" hat.
Machst auch schön deine Hausaufgaben, nicht wahr? :)) - Spaß beiseite"

Vielleicht hast du Lust, auf meine Fragen einzugehen.

Wünsche einen schönen Abend,

vox clara :hund


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 04.02.2009, 09:52 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo vox clara
Vielen Dank für dein Interesse.Gestern habe ich Lied 14:"Sonst spielt ich mit ......", ging ganz gut nur bei, nur bei Scho-sse,Stre-ben,und Grö-sse wird die erste Silbe höher als die zweite gesungen, also sse,ben und sse da war für mich nicht einfach.Das muss ich noch üben. Das zweite Stück aus der Zirkusprinzessin:" Wieder hinaus ins strahlende Licht", war nicht so gut. Das hatte zwei Gründe. Zum einen war diese Arie, eine Paradedisziplin von Fritz Wunderlich und da komme ich nicht hin und zweitens habe ich den Text nicht gut beherrscht. Und damit bin ich bei einer deiner Fragen.
Nun ist es so, dass ich in den letzten Tagen doch gesundheitlich stark angegriffen bin- musika weiß Näheres darüber.Dennoch verdränge ich diese Dinge denn, das Singen gibt mir dennoch Kraft.Da ich schlecht Vergleiche meiner Stimme, von vorher anstellen kann, scheint es so zu sein, dass sich die Stimme auf einem bestimmten Niveau zu stabilisieren scheint. Als Junge, im Schulalter hatte ich eine wunderschönen Knabensopran. Den hätte man ausbilden müssen. Was das Genre anbelangt, schreibt mir meine GL nicht vor was ich singen soll. Da mich Kirchenmusik auch immer fesselt-ich aber gesanglich davon keine Ahnung habe, kann ich auch nicht sagen, ob da meine Präferenzen liegen. Ich werde es auf jeden Fall mal probieren. Meine GL hat auch einen der sakrale Lieder singt.
Es wäre bereits ein schönen Erfolg, wenn durch den Gesang meine Lebensqualität etwas verbessern würde.Ich hoffe auch, wenn der nächste Eingriff hinter mir liegt und ich mich wieder erholt habe, dass mein Stimmevolumen weiter stabilisiert.
Viele Grüße
Joachim

vox clara hat geschrieben:
Guten Abend, Joachim,

wie verlief heute deine Gesangsstunde? - Warst du zufrieden mit dir?
Hast du dich nur auf die Opernmusik und das Lied festgelegt oder würdest du auch gerne sakrale Musik singen, wie z. B. eine Arie aus einer der Passionen von Bach?

Interessant wäre auch für uns als Foristen den Verlauf zu wissen, wie deine Stimme sich im Laufe der Zeit entwickelt hat. - Dazu müsste man dich auch zu Beginn oder noch vor der ersten Gesangsstunde gehört haben, um den Vergleich zu heute zu haben.

Hast du das Gefühl, dass deine Atemkapazität sich schon gebessert hat, im Vergleich zu der Zeit deiner Anfänge? Ich müsste zurückblättern, um nachzusehen, wann du mit den Gesangsstunden begonnen hast, aber drei Monate sind es gewiss schon, nicht wahr?
Und seither singst du doch bestimmt zu Hause das Repertoire, das deine Gesanspädagogin dir "aufgegeben" hat.
Machst auch schön deine Hausaufgaben, nicht wahr? :)) - Spaß beiseite"

Vielleicht hast du Lust, auf meine Fragen einzugehen.

Wünsche einen schönen Abend,

vox clara :hund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 05.02.2009, 00:08 
Benutzeravatar
Joachim hat geschrieben:
...nur bei Scho-sse,Stre-ben,und Grö-sse wird die erste Silbe höher als die zweite gesungen, also sse,ben und sse da war für mich nicht einfach.


Hallo Joachim,
ich habe das Stück ja schon gesungen und ich finde da nichts ungewöhnliches dabei.
Wenn die 2.Silbe nach oben ginge, würde ich es eher als unangenehm empfinden - nach unten scheint mir aber diesmal der "bessere" Weg zu sein.
Ich bin weder ein Sprachwissenschaftler, noch ein Komponist, glaube aber schon, dass Lortzing die deutsche Sprache adäquat vertont hat.

Mach bitte nicht den Fehler und seziere deine Stücke und deine Reaktionen darauf.
Beides ist nicht hilfreich.
Mache dir zwischendurch mal Notizen über den Unterricht, was dir besonders gefiehl, was du behalten möchtest, was du für dich als wesentliches empfindest.
Das ganzes Paket kannst du ja dann in 4 oder 8 Wochen nochmal nachlesen und
dich neu einstimmen.

Von mir ein Tipp:
Beschäftige dich mal mit den Deutschen Volksliedern von Johannes Brahms.
Suche mal bei http://www.jpc.de oder bei http://www.amazon.de oder sonst wo im Internet oder im Handel nach preiswerten CDs. Notenmaterial gibt es auch greifbar.

Das könnte etwas den Bogen zwischen klassischem Anspruch und vermeintlich leichter Einstiegsdroge aufzeigen - es macht Spaß die Stücke zu singen.

Und da sind wir wieder beim Ausgangspunkt deiner Intention.

Liebe Grüße rugero :respekt


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 05.02.2009, 10:14 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Lieber Rugero
Ich nehme immer gerne einen Rat an und kann mich nicht mit dir vergleichen. Das die zweite Silbe tiefer gesungen werden muss, ergibt sich aus den Noten.Der Tipp mit Brahms, werde ich gerne in die Tat umsetzen und ich bin gegenüber konstruktiver Kritik, immer sehr offen und nicht beleidigt.
Viele Grüße von
Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 05.02.2009, 23:12 
Benutzeravatar
Joachim hat geschrieben:
ich bin gegenüber konstruktiver Kritik, immer sehr offen und nicht beleidigt.

Von "beleidigt" ist auch nicht die Rede, man muss einfach mal unterschiedliche Sichtweisen und Erfahrungen kommunizieren, ich sehe das auch ganz locker.

Liebe Grüße


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 06.02.2009, 16:48 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo rugero
genau ist es und darauf lege ich auch Wert.Es ist immer gut, von den Erfahrenen zu lernen.
Viele Grüße
Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine erste Gesangstunde
BeitragVerfasst: 20.02.2009, 11:30 
Offline
Forum süchtiger
Forum süchtiger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2008, 17:00
Beiträge: 881
Wohnort: Idar-Oberstein
Hallo
Nachdem ich nun schon so viele Anregungen erhalten habe, habe ich mich mit meiner GL darauf verständigt, mich auf drei-vier Stücke zu konzentrieren, um mich nicht-im wahrsten Sinne des Wortes- zu verzetteln.Das sind die Arie des Zsupan:" Ja, das Schreiben und das Lesen...", ferner:" Sonst spielt ich mit Scepter, mit Krone und Stern" , sowie:"Wie freundlich strahlt die helle Morgensonne...."
So dann werde ich mal weiterüben.
Ein schönes Wochenende wünscht
Joachim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Salome, keine Oper für meine Ohren
Forum: Allgemeines
Autor: musica
Antworten: 16
Erste G-Stunde!
Forum: Studium, Ausbildung
Autor: Anonymous
Antworten: 111
Meine Stimme ist zeit 2 Monaten unbrauchbar
Forum: Gesundheit
Autor: Anonymous
Antworten: 12

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz