Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 23:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.01.2015, 13:44 
Offline

Registriert: 19.01.2015, 13:29
Beiträge: 4
Vorname: M
Nachname: M
Gut eingesungen reicht es unten bis zum kleinen es und hinauf bis zum es3.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.01.2015, 19:03 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 24.12.2009, 20:47
Beiträge: 107
Vorname: Hilde
Nachname: Maurer
dzt. c1 bis fis3-vor drei Jahren bei der damaligen GL c4 aber es war der GL nicht ganz recht obwohl sie mich hinaufjagte.Ich hatte nachher Angst um meine Stimme- würde und hätte ich nie allein gemacht.Erwarte aber schon seit längerer Zeit ,daß sichdie Stimme senkt.wichtiger ist aber die Technik.
Hilde45


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2015, 15:56 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Also ich stelle immer mehr fest, dass mir der Alt im Chor manchmal etwas tief ist, gerade wenn der Chorleiter auch alles ein wenig tiefer singen läßt, damit der Sopran nicht so hoch hinauf muß. Letztens habe ich mich dann wohl auch mal gut festgesungen. Auf jeden Fall gingen dann nach der Chorprobe die höheren Töne nicht mehr.
Aber, wofür hat man eine Gesangslehrerin? Habe das mit ihr besprochen, und sie hat mir vor einem Chorwochenende hilfreiche Tipps gegeben, wie ich das Festsingen vermeiden kann. Das hat auch ganz gut geklappt. Schwierig finde ich es immer, wenn ich mich selbst nicht mehr hören kann.
Aber trotzdem würde ich manchmal lieber Sopran singen als Alt.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2015, 17:50 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Hallo Silvieann,

kannst du nicht mit dem Chorleiter reden? Vielleicht kannst du bei einem Stück ja mal probeweise im Sopran mitsingen, um zu sehen, ob es dir wirklich besser liegt. Wobei natürlich immer die Frage ist, ob es (noch) an technischen Problemen liegt oder der Alt tatsächlich nicht so deine Lage ist.

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2015, 18:03 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2007, 09:45
Beiträge: 336
Wohnort: grüne mark
Vorname: s
Nachname: t
Stimmumfang ist mE und wie auch verschiedentlich bemerkt, für einen Sänger nicht das Allerwichtigste. Es gibt für jede Lage und jeden Umfang Literatur. Ist dieser, wenn technisch alles unternommen wurde, auch nicht veränderbar. Nur schön singen sollte man wollen und können!
LG
alfredo

_________________
...du holde Kunst, ich danke dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2015, 20:03 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Klar, aber im Chor muß man dann auch schon die Töne singen können, die die Chorstücke haben.
Klappt ja auch bei mir meistens. Und die Tipps meiner Gesangslehrerin haben mir sehr geholfen. Ist also durchaus sinnvoll, die Gesangslehrerin (den Gesangslehrer) auch mal durch die Chornoten schauen zu lassen.
Und leider wäre ich in dem Chor, in dem ich singe, als Chorsopran nicht geeignet, da ich nicht so ein zartes Knaben-Bach-Sopranstimmchen singen könnte (bei meiner derzeitigen Körperfülle würde mich das selbst aber auch komisch anmuten...). Im Alt fällt das weniger auf, weil Mittelstimmen sich einfach durch die mittlere Lage besser in den Chorklang einfügen, aber auch da muß ich mich manchmal bei den pp-Stellen arg zurücknehmen. Ob das dann überhaupt noch Singen ist, sei mal dahingestellt. Aber vielleicht mach ich das ja auch bisher falsch. Deshalb brauche ich da aber auch nicht mit dem Chorleiter zu reden.
Auf jeden Fall hilft mir die Gesangslehrerin sehr dabei, meine Stimme besser und gezielter einzusetzen, bis jetzt hat es mir wirklich etwas gebracht.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2015, 20:26 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender

Registriert: 02.01.2013, 18:02
Beiträge: 327
Vorname: Monika
Nachname: C
Silvieann hat geschrieben:
Im Alt fällt das weniger auf, weil Mittelstimmen sich einfach durch die mittlere Lage besser in den Chorklang einfügen, aber auch da muß ich mich manchmal bei den pp-Stellen arg zurücknehmen. Ob das dann überhaupt noch Singen ist, sei mal dahingestellt.


Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ein Pianissimo schön und tragfähig zu bekommen nicht nur singen, sondern sogar die Hohe Schule des Gesangs ist.

Ich wage weiter zu behaupten, dass es gegen das Festsingen nicht die Lösung ist, in den Sopran zu gehen. Denn Du wirst Dich auch im Sopran nicht immer selber hören. Und glaube mir, auch Sopran singen hat seine Tücken :) Den Grund dafür, dass Du Dich festgesungen hast, vermute ich eher in unsauberer Technik (um das böse S-Wort zu vermeiden). Die unteren Töne hören sich ohne guter Stütze nämlich durchaus noch brauchbar an und man spannt es nicht unbedingt sofort, wenn die Technik halt doch ned so passt. Ich würd ja eher mal zwischendurch aufstehen, wenn es im Sitzen nicht so recht klappen will (ich gehe davon aus, dass Ihr in den Proben sitzt).

_________________
Viele Grüße
Monika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 10:46 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Danke, Monika, für Deine Anmerkungen.
Ich weiß gar nicht, was beim "Festsingen" so überhaupt passiert, und eigentlich will ich das auch nicht wissen. Ich betreibe Singen rein hobbymäßig, weil ich gerne singe. Das wird wohl bei mir auch nicht mehr werden. Klar, es gibt immer ein paar Ausnahmen, die spät 'entdeckt' werden und dann sozusagen noch zum Star werden, aber so eine große Stimme habe ich nun auch wieder nicht.
Trotzdem glaube ich, daß ab und an in der 2 1/2-stündigen Chorprobe auch mal hoch zu singen, mir definitiv dagegen helfen würde, mich unten festzusingen.
Wir hatten wohl auch ein Stück geprobt, was für Alt schon recht tief liegt, und dann noch einmal tiefer, damit der Sopran besser die Töne findet. Ich mußte öfter ins Brustregister (oder was auch immer) wechseln, weil ich anders die tiefen Töne nicht bekam. Diese Töne kommen bei mir dann lauter und brummiger daher, setze ich nicht gern im Chor ein, bzw. versuche ich zu vermeiden. Vielleicht fehlt mir da auch einfach die Übung.
Na ja, ich überlege, ob ich nicht doch frage, mal eine Probe oder so Sopran mitzusingen. Aber ich weiß nicht so recht, ob ich mich das traue, das Fragen, meine ich. Aber ich würde auch nur bis g'' singen wollen oder vielleicht gis'', da muß ich mal die Noten begutachten, ob das reicht.

Beim Pianissimo ging es mir gar nicht um die Tragfähigkeit, sondern rein um die Lautstärke. Ich denke, bei Hobbysängern im Chor kann man jetzt nicht so eine große Tragfähigkeit voraussetzen.
Außerdem habe ich keine Ahnung, wie groß die Tragfähigkeit meiner Stimme überhaupt ist - wie erfährt man das, wenn man nicht auftritt, sondern nur in der Küche beim Kochen oder auch beim Bügeln mal singt???
Ich meine, daß es meinem Mann zu laut ist, ist wohl kein Maßstab *hüstel* ...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 14:10 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 144
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Hilde45 hat geschrieben:
dzt. c1 bis fis3


Hilde, meinst du wirklich, das c1 (ich denke du meinst c'?) ist dein tiefster Ton, den du überhaupt erreichen kannst? Damit könntest du nicht mal die Blondchen-Partie singen, die braucht in der Tiefe sogar ein as (unter dem c'). In der Regel kommen Koloratursoprane extrem tief, dabei handelt es sich aber nicht um bühnentaugliche Töne, sie sind aber ein Ergebnis von Kehlentspannung und die braucht man wiederum für die Spitzentöne. Ein Grund dafür, dass deine Stimme weniger hoch kommt könnte die mangelnde Tiefenentspannung sein. Aber vielleicht ist es auch hormonell bedingt. Ich weiß nicht, ob z.b. Eine Grouberova noch immer bis zum c"" kommt. Irgendwann sind die extremen Töne in der Höhe sicher reduziert.
Nur wird dann die Tiefe meistens auch besser, bzw die Stimme setzt sich. In dem Zusammenhang scheint mir der obere Stimmumfang sehr fragwürdig. Bist du schon immer nur bis zum c' runter gekommen?

Lg, Olympia

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 14:19 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 144
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
moniaqua hat geschrieben:
Silvieann hat geschrieben:

Ich wage weiter zu behaupten, dass es gegen das Festsingen nicht die Lösung ist, in den Sopran zu gehen. Denn Du wirst Dich auch im Sopran nicht immer selber hören. Und glaube mir, auch Sopran singen hat seine Tücken :) .


Jein. Natürlich stimmt es, dass man sich in jeder Lage festsingen kann, aber wenn man in einer ungeeigneten Lage für längere Zeit singt, kann man sich auch mit einer guten Technik festsingen.

Den "Ich-höre-mich-nicht"-und-singe-mich -dadurch -fest" -Faktor kenne ich auch. Der liegt in erster Linie an der Gesangstechnik.

Mein Fazit: Gesangsunterricht nehmen / Technik verbessern und darüber feststellen, in welcher Lage sich die Stimme am wohlsten fühlt.

Lg, Olympia

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 14:43 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Olympia hat geschrieben:
Den "Ich-höre-mich-nicht"-und-singe-mich -dadurch -fest" -Faktor kenne ich auch. Der liegt in erster Linie an der Gesangstechnik.

Mein Fazit: Gesangsunterricht nehmen / Technik verbessern und darüber feststellen, in welcher Lage sich die Stimme am wohlsten fühlt.

Lg, Olympia


Hallo Olympia,
genau, ich habe ja Gesangsunterricht und bin das mit meiner Gesangslehrerin vor einem Chorwochenende durchgegangen. War äußerst sinnvoll, denn so konnte ich vermeiden, daß ich mich bei dem Chorwochenende 'festsinge'. Und ja, was wir die eine Chorprobe gesungen hatten war definitiv fast die ganze Zeit unter meiner Wohlfühllage ;) (Ein wenig Wohlfühllage war natürlich auch dabei.) Aber da muß man als Chorsänger wohl durch.

LG Silvieann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 15:35 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 24.12.2009, 20:47
Beiträge: 107
Vorname: Hilde
Nachname: Maurer
Hallo Olympia

Ich meine c1 was ich noch singen kann -einsingen geht tiefer ich weiß nicht wie tief müßte meine GL fragen. meine Koloraturarien die ich jetzt noch singe, brauchen keine Tiefe.Beim letzten Gesangsabend vor drei Tagen habe ich vier Arien gesungen- da war kein einziges c 1 dabei,c1 ist mir schon unangenehm.Aus der Zeit vor 24 Jahren als ich mit der hohen Koloraturstimme im Chor im tiefen Alt sang, weil ich anfangs keine Ahnung vom Singen hatte ,hasse ich jeden tiefenTon- und vermeide jede Arie die Tiefe hat.Lieber lasse ich mir von der Korr. Koloraturen dazuschreiben bis f 3- das macht mir Freude die Tiefe nicht.GL übt auch nicht die Tiefe mit mir und ich bin froh darüber.
Hilde45


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 18:19 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Hallo Hilde,

nichts für ungut, aber die Tiefe abzulehnen halte ich auch für eine hohe Stimme auf Dauer für kontraproduktiv. Ich selbst bin ebenfalls ein eher hoch gelagerter (wenn auch kein "leichter" Sopran), der sich eher in der Höhe als in der Tiefe wohl fühlt, dennoch versuche ich auch meine Tiefe zu "umarmen" (und hin und wieder ein paar (!) tiefe Töne zu singen, macht mir auch Spaß, ich muss mich nur nicht länger in der Lage aufhalten), eben weil, wie Olympia weiter oben auch schon ausgeführt hat, die Höhe auch von einer guten und stabilen Tiefe profitiert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 21:53 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.04.2011, 16:22
Beiträge: 83
Vorname: *.
Nachname: *.
Olympia hat geschrieben:

Jein. Natürlich stimmt es, dass man sich in jeder Lage festsingen kann, aber wenn man in einer ungeeigneten Lage für längere Zeit singt, kann man sich auch mit einer guten Technik festsingen.

Den "Ich-höre-mich-nicht"-und-singe-mich -dadurch -fest" -Faktor kenne ich auch. Der liegt in erster Linie an der Gesangstechnik.

Mein Fazit: Gesangsunterricht nehmen / Technik verbessern und darüber feststellen, in welcher Lage sich die Stimme am wohlsten fühlt.



Hmm, mich macht es etwas stutzig, dass das Festsingen so häufig passiert. Ich kenne das auch aus meiner letzten "Chorphase". Nun habe ich dort allerdings (mit stark verbesserungswürdiger "Not-Technik" für das Stimmfach) im falschen Stimmfach gesungen, da mein GL mich falsch einsortiert hat. Und selbst nach einiger Zeit konnte ich Dinge aus dem GU im Chor nicht anwenden: man hört sich schlecht(er), konzentriert sich auf den Chor und keiner korrigiert einen, sobald man vom "rechten Technik-Pfad" abweicht.

Daher habe ich damals meiner Stimme zuliebe im Chor aufgehört. Solange die Technik nicht sicher sitzt, das Stimmfach ziemlich endgültig feststeht und ich nicht Gefahr laufe, mich häufig festzusingen, gibt es nur Einzelunterricht.

Ist es nicht auch eine Option im Unterricht erstmal etwas mehr Technik zu lernen und zu erforschen, zu welchem Stimmfach die Stimme gehören könnte? Zwischen den Stimmen im Chor hin- und herspringen finde ich schwierig. Und es hängt ja auch am Anfang mitunter z. B. von dem Stück/Text ab, ob man den Ton sauber und leicht singen kann oder nicht. Hinterher falsche Gewohnheiten wieder zu beseitigen, die ja vorhanden zu sein scheinen, finde ich viel mühsamer.

Just my 2 cents ...

_________________
"Musik ist die Kurzschrift des Gefühls."

(Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.01.2015, 22:04 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 144
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Raupe hat geschrieben:

Ist es nicht auch eine Option im Unterricht erstmal etwas mehr Technik zu lernen und zu erforschen, zu welchem Stimmfach die Stimme gehören könnte? Zwischen den Stimmen im Chor hin- und herspringen finde ich schwierig. Und es hängt ja auch am Anfang mitunter z. B. von dem Stück/Text ab, ob man den Ton sauber und leicht singen kann oder nicht. Hinterher falsche Gewohnheiten wieder zu beseitigen, die ja vorhanden zu sein scheinen, finde ich viel mühsamer.

Just my 2 cents ...


Genau so meinte ich das :92
Möglicherweise hab ich mich umständlich ausgedrückt.

Lg, Olympia

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 08:00 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 15.04.2011, 16:22
Beiträge: 83
Vorname: *.
Nachname: *.
Olympia hat geschrieben:

Genau so meinte ich das :92
Möglicherweise hab ich mich umständlich ausgedrückt.

Lg, Olympia


Nein, das hast Du nicht :92

Ich würde noch einen Schritt weitergehen und das Chorsingen der Stimme zu liebe pausieren. :kaffee

Raupe

_________________
"Musik ist die Kurzschrift des Gefühls."

(Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 09:26 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 144
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Hilde45 hat geschrieben:
Hallo Olympia

Ich meine c1 was ich noch singen kann -einsingen geht tiefer ich weiß nicht wie tief müßte meine GL fragen. meine Koloraturarien die ich jetzt noch singe, brauchen keine Tiefe.Beim letzten Gesangsabend vor drei Tagen habe ich vier Arien gesungen- da war kein einziges c 1 dabei,c1 ist mir schon unangenehm.Aus der Zeit vor 24 Jahren als ich mit der hohen Koloraturstimme im Chor im tiefen Alt sang, weil ich anfangs keine Ahnung vom Singen hatte ,hasse ich jeden tiefenTon- und vermeide jede Arie die Tiefe hat.Lieber lasse ich mir von der Korr. Koloraturen dazuschreiben bis f 3- das macht mir Freude die Tiefe nicht.GL übt auch nicht die Tiefe mit mir und ich bin froh darüber.
Hilde45


Hallo Hilde,

Ich kann verstehen, dass der Ton c' in der Literatur für dich recht tief ist. Es ist meiner Erfahrung nach anstrengender in der tieferen Lage im Einregister zu singen, vor allem wenn man aus der Höhe kommt. Mir kommen in der Literatur Töne unter e' schon manchmal so tief vor wie unter dem c'. Die meisten Stücke für unsere Stimmlage befinden sich auch eher darüber. Mir kam es auf den absoluten Tonumfang an.

Nichtsdestotrotz ist es m. E. gesund und wichtig für jede Stimme auch technisch an der Tiefe zu arbeiten. Selbst eine Natalie Dessay hat eine funktionierende Bruststimme.

Lg, Olympia

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 09:26 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Ich glaube, wenn ich nicht mehr im Chor singen würde, bräuchte ich auch keinen Gesangsunterricht mehr ... denn dann würde das bei mir ganz einschlafen.
Und das Chorsingen macht mir (meistens) Spaß - sonst würde ich das ja auch nicht machen. Ich hab mich übrigens nicht getraut zu fragen, mal eine Probe im Sopran mitzusingen. Nur beim Einsingen hab ich dann bis zum Schluß (da, wo der Alt meistens aussetzen soll) mitgesungen, und meine Nachbarin hat sich gewundert ;)

Und ich hab ja schon geschrieben, bei mir haben die Ratschläge meiner GL gegen das 'Festsingen' gewirkt. Klar bin ich auch im Chor angespannt und achte auf das Dirigat und wie die anderen Singen. Aber da ist mir meine eigene Stimme doch sehr wichtig, und ich hab mich oft daran erinnert, was ich tun - bzw. nicht tun - sollte, und habe das umgesetzt. Bei 6/7 Stunden Probe an einem Tag war das auch sehr wichtig.
Ein Ratschlag gilt vermutlich für alle, deshalb möchte ich den hier auch posten (die anderen waren dann vielleicht doch spezifischer für mich): ich bin nicht die Stimmführerin (by the way: keine Ahnung, wie die bestimmt wird?), und deshalb brauche ich auch nicht so laut zu singen, dass sich die anderen bei neuen Stücken 'dranhängen' können. Ich singe meine Töne und basta. Und ich versuche, jeden Ton möglichst schön zu singen, daß er schwingt und trägt und ich angenehm singen kann. Und nicht forcieren. Wenn meine maximale Lautstärke erreicht ist, dann ist diese eben erreicht, da brauch ich nicht nachzudrücken, ich sing laut genug *lach* big_herz big_lala

@Hilde: Noch eine Frage: Wie hast Du das dann geschafft, früher den tiefen Alt zu singen? Bei uns geht das oft bis g und manchmal auch bis f, und wenn der Chorleiter noch alles einen Ton heruntersetzt ...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 12:30 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 24.12.2009, 20:47
Beiträge: 107
Vorname: Hilde
Nachname: Maurer
Hallo silviean

geschafft hab ich es eh nicht, weil rundherum neben mir alle so tief singen konnten und ich nicht war ich frustriert.Erst nachdem ich meine erste Gl hatte und die darüber sehr lachte daß, ich mit der hohenStimme im tiefen Alt singe ,habe ich es dem Chorleiter gesagt daß ich mir die Stimme ruinieren würde- dann sang ich im Sopran.es waren im Alt frustriende Wochen.Meine Abneigung gegen die Tiefe ist geblieben bis heute.
Aber 7 bis 8 Stunden Probe hätte meine Stimme nie ausgehalten- mir waren die Konzerte mit 2 Stunden schon zu lang.Bei unseren Gesasngsabend kannjede 4 Lieder oder Arien singen- das genügt- zweimal jährlich

LG Hilde45


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.01.2015, 13:19 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Nun ja, acht Stunden haben wir auch nicht geprobt. Wie lange proben wohl Berufssänger?
Und was mich auch noch interessieren würde:
Wie wird in einer Stimmgruppe eines 'normalen' Laienchores der Stimmführer festgelegt?
Ich erinnere mich, dass sich relativ zu Anfang eine Dame vorgestellt hatte mit ich bin soundso, die Stimmführerin.

Na ja, ich kann halt zu hause, wenn ich allein bin, Tonübungen machen, wie ich will, oder auch die Habanera mitschmettern oder sonst was, was mir gerade gut gefällt, und so hoch oder tief singen, wie ich Lust und Laune habe.
Aber so ein- bis zweimal im Jahr, wo ich bis zu vier Stücke singen könnte, das würde mir auch gefallen ;)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Wie weit darf die konzertante Darstellung gehen ?
Forum: Gesangschüler
Autor: rugero
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz