Aktuelle Zeit: 11.12.2019, 02:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 08:28 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 356
Vorname: S
Nachname: S
Ich habe beim Googlen nicht so wirklich das richtige gefunden, deshalb möchte ich hier einmal fragen:
Was ist der 'übliche' Tonumfang der einzelnen Stimmen?
- Bass
- Bariton
- Tenor
- Alt
- Mezzosopran
- Sopran
- Koloratursopran
Damit meine ich, welche Töne kann jemand in einer Stimmlage üblicherweise singen, damit er in der Stimmlage Arien, Lieder oder auch im Chor singen kann? Z.B. g - e'' (nur als fiktives Beispiel).
Da ich das hier irgendwo gelesen habe, dass manche einen unglaublichen Tonumfang haben - 3 Oktaven und mehr - würde mich auch interessieren, von wo bis wo der Tonumfang reicht. Kann man das auch üben? Icher vermute mal ja.

Vielen Dank für Eure Antworten.
Silvieann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 08:31 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 352
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Tante Wiki hilft: http://de.wikipedia.org/wiki/Sopran

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 09:47 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Dazu möchte ich noch anmerken, dass es, um das "Stimmfach" oder auch nur die "Stimmlage" zu bestimmen, nie nur auf den absoluten Stimmumfang ankommt. Ich kenne hohe Koloratursoprane, die bis zum kleinen h kommen und Altistinnen, die ein f3 haben. Wichtig ist, in welcher Lage sich eine Stimme über längere Zeit ohne zu ermüden aufhalten kann und wo ihre "Schokoladenseiten" sind.

Was das Üben des Tonumfangs angeht: Sicher kann man das innerhalb der von der Natur vorgegebenen Grenzen trainieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 12:07 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 356
Vorname: S
Nachname: S
Code: Alles auswählen
Auszüge aus Wikipedia zum Tonumfang der Stimmlagen

- Sopran Chorsänger:             c' - a''

- Soubrette:                        - c'''
  (leichte, bewegliche, verspielt-zarte Stimme)
- Koloratursoubrette:               - as'''
  (Veranlagung zu hoher Virtuosität)
- Lyrischer Sopran:         
  (schwerere Stimme als Soubrette, leichtere als dramatische Sopranistinnen)
- Dramatischer Sopran:         
  (häufig metallisches Timbre und größte Durchschlagskraft)

- Lyrischer Koloratursopran:     a  - f'''
  (sehr leichte, zarte, sehr agile Stimme mit sehr hohem Tonumfang,
  die fähig ist, schnelle Koloraturen zu singen)
- Dramatischer Koloratursopran:  a  - f'''
  (schwere, kraftvolle Stimme mit hohem Tonumfang mit Fähigkeit zu agilen Koloraturen)


- Mezzosopran Chorsänger:        a  - f''
  (zwischen Alt und Sopran, Tonfülle in der Mittellage)


- Alt Chorsänger:                g  - e''


- Tenor Chorsänger:              c  - a'
  Zentrum der tenoralen Tessitur f  - g'
  Höchster Ton in Opernliteratur      f''

- Bariton Chorsänger:            G  - g'
  (Zwischen Tenor und Bass)

- Bass Chorsänger:               E  - f'


Der oben dargestellte Tonumfang dürfte dann wohl der übliche Tonumfang der entsprechenden Stimmlagen sein.
Daß f''' zum üblichen Tonumfang der Stimmlage Alt gehört, wage ich doch zu bezweifeln ...
Wie sieht es z.B. mit den Soubretten aus, wie weit kommen die nach unten?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.09.2014, 13:26 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Ich habe auch nicht behauptet, dass ein f3 zum "üblichen Stimmumfang" eines Alts gehört. Nichtsdestotrotz kenne ich mehre Mezzos oder Altistinnen, die eine ausgeprägte Höhe haben … ob sie diese dann öffentlich vorführen möchten ,steht auf einem anderen Blatt.

@Soubretten: Willst du wissen, wie tief sie absolut kommen (denn das wird von Stimme zu Stimme auch wieder unterschiedlich sein) oder wie tief die übliche Literatur geht? Dazu sei nur gesagt, dass die berühmte Rosenarie der Susanna bis zum kleinen a geht. Und oben meinte ich natürlich das H, das kleine h sollten eigentlich so gut wie alle Stimmen haben, es sei denn, sie sind extrem hoch gelagert. ^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 15.12.2014, 17:38 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 145
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Wikipedia ist ja eine Plattform, wo theoretisch jeder etwas schreiben und verändern kann... offiziell gilt die Tonumfang-Bezeichnung für Koloratursoubrette bis as"' garantiert nicht. Mir ist die Person, die den Text in Wikipedia geschrieben hat bekannt und sie hat das eher nach ihrer eigenen Einschätzung als nach irgendwelchen wissenschaftlichen Quellen geschrieben. Im Regelfall wird für einen Koloratursopran der Stimmumfang c'-f''' genannt, wobei eigentlich jeder Sopran unter das c' kommen sollte, das Blondchen zb. muss ein as singen können. Ein as''' muss hingegen (glücklicherweise) keiner singen können, das ist reine Kür :-)
LG, Olympia

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 16.12.2014, 00:03 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
Diese Kür, liebe Olympia, ist insofern von Bedeutung, als ein f```in der Literatur (z. B. Königin der Nacht ) sicherer ist, wenn ich weiß, dass bei Vokalisen selbst ein a``` erreicht wird, wie kürzlich bei einer meiner Schülerinnen, die eigentlich dem lyrischen Fach zuzurechnen ist.

Ciao. Ospite big_lala


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 16.12.2014, 17:08 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Ich glaube, Olympia meinte, dass ein as´´´ nicht in der Literatur vorkommt (meines Wissens, ich kenn auch nicht alle Arien ;) big_denken) . Ansonsten stimme ich dir zu, dass es für Arien wie die der KdN durchaus hilfreich ist zu wissen, dass das f´´´nicht das letzte Ende der Fahnenstange ist (auch wenn man sich für gewöhnlich eher selten in diesen Stratosphären aufhält).

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 13:05 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 145
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Octaviane hat geschrieben:
Ich glaube, Olympia meinte, dass ein as´´´ nicht in der Literatur vorkommt (meines Wissens, ich kenn auch nicht alle Arien ;) big_denken) . Ansonsten stimme ich dir zu, dass es für Arien wie die der KdN durchaus hilfreich ist zu wissen, dass das f´´´nicht das letzte Ende der Fahnenstange ist (auch wenn man sich für gewöhnlich eher selten in diesen Stratosphären aufhält).



Genau so war das gemeint :-)

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 16:20 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
Wir sind uns ja einig : Die Kür bis a``` ist super für eine Pflicht bis f```. big_lala

Ciao. Ospite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 19:48 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei

Registriert: 15.08.2012, 09:40
Beiträge: 135
Vorname: D.
Nachname: L.
Meine Pflichtauffassung endet bereits wesentlich weiter unten...:-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 20:35 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender

Registriert: 02.01.2013, 18:02
Beiträge: 351
Vorname: Monika
Nachname: C
Nicht nur Deine :))

_________________
Viele Grüße
Monika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 22.12.2014, 23:37 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
Ihr seid nicht gemeint, sondern nur die weiblichen Hoch ( Höchst ) töner !

Ciao. Ospite big_hand


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 23.12.2014, 21:35 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 03.10.2011, 13:39
Beiträge: 145
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorname: S.
Nachname: B.
Zzt. bin ich über ein halbwegs brauchbares e"' froh. Beim einsingen über ein halbwegs intoniertes g"', da könnte ein Zusammenhang bestehen.

_________________
Musik ist die Erlösung
Jeder Klang ist ein Gebet
Sie führt uns zur Genesung
Sei ein Priester, ein Poet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 28.12.2014, 11:17 
Offline
Schaut öfter vorbei
Schaut öfter vorbei
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2013, 10:37
Beiträge: 127
Vorname: Claire
Nachname: M.
Olympia hat geschrieben:
Zzt. bin ich über ein halbwegs brauchbares e"' froh. Beim einsingen über ein halbwegs intoniertes g"', da könnte ein Zusammenhang bestehen.


Also, wenn meine GL nach den Einsing- und Stimmbildungsübungen sagt, ich kann 2 Oktave von f bis f singen (sie meint f'' bis f, glaube ich), wird sie für mich ein vorzutragendes Lied auswählen, was ca. zwei Töne unter f'' für den höchsten Ton und zwei Töne über f für den tiefsten Ton bleibt?

Oder ist das zu einfach gedacht?

Gruß
Claire


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 28.12.2014, 12:40 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 352
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Ich denke, das ist zu einfach gedacht. Jede Stimme hat ihre "Sahnelage", und ein/e aufmerksame/r GL wird dementsprechend die Literatur aussuchen. Außerdem kommen ja noch andere Dinge dazu, wie z.B. Koloraturfähigkeit, ob eine Stimme eher leicht oder schwer ist und der Zugang, den man zu einem Stil und/oder einer Epoche hat (oder eben nicht *räusper*). Ausprobieren kann man allerdings im geschützten Raum des GU vieles; ich habe letztens zum Beispiel mal im hochdramatischen Repertoire gewildert (Gluck, Alceste). Hat Spaß gemacht, lag mir auch - aber mein Koloraturkram ist mir lieber :oops: .

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 28.12.2014, 12:47 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
To be on the safe side, Hopeful : Ja! Eine Arie, ein Lied, ein Song besteht ja nicht nur aus einem Vokal einer Vocalise, sondern aus Wörtern, mit ungeliebten Konsonanten und verhassten Vokalen in jeweils exponierter Lage! big_wut1

Ciao. Ospite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 28.12.2014, 17:58 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 356
Vorname: S
Nachname: S
@Donna Elvira: war das Divinites du Styx oder welches Stück genau?


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 28.12.2014, 19:02 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 352
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
"Geschick, bei so trostlosen Harme" - in diesem Fall auch auf Deutsch, weil ich die italienische Version nicht hatte und Französisch nicht kann (und auch nicht mag).

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tonumfang der Stimmlagen
BeitragVerfasst: 29.12.2014, 10:34 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 356
Vorname: S
Nachname: S
Danke schön.
Das liegt aber auch recht hoch.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

tonumfang m`appari
Forum: Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Gleiche Tonhöhen bei unterschiedlichen Stimmlagen
Forum: Stimme
Autor: AK-Kontraalt
Antworten: 1
Häufigkeit der Stimmlagen
Forum: Stimme
Autor: contraalta
Antworten: 40

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz