Aktuelle Zeit: 21.05.2019, 07:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.06.2008, 08:25 
Benutzeravatar
Hallo Juergen,

also ich persoenlich finde 2 Stunden am Stueck einfach zuviel. Nach einem langen Tag ist eine Stunde fuer mich das hoechste der Gefuehle. Irgendwann gehen Konzentration und Koerperspannung einfach unweigerlich verloren und dann klappts nicht mehr so recht, Frust baut sich auf. Ich wuerde das, gerade wenn Du sagst dass Du eh um die Zeit schon "kaputt" bist (frueherer Termin geht nicht?) und es schon mit der einen Stunde schwer hast am Ball zu bleiben, lieber nicht machen. Da lieber vielleicht einen Extratermin irgendwann machen oder die ausgefallene Stunde einfach abhaken (Du zahlst ja bestimmt stundenweise?).

Ich habe uebrigens heute Probestunde bei der jungen Lehrerin und bin schon ein bisschen aufgeregt.
Mit der Feldenkrais-Lehrerin habe ich gestern gesprochen und wir haben einen Termin in 2 Wochen ausgemacht (sie ist im Urlaub). Sie macht wohl sehr viel Koerperarbeit in den Stunden und geht die Sache sehr langsam an, sie hat am Telefon einen sehr offenen und netten Eindruck gemacht und von der Arbeitsweise her hab ich das Gefuehl, dass es passen koennte. Nett fand ich auch dass sie gleich meinte, ich solle mich innerlich drauf einstellen, dass es keine Standard-Gesangstunde nach dem Motto "singen Sie mal diese und jene Uebung" ist, und man sehen muesse, ob mir das liegt. Sie haelt wohl auch nicht viel von Anweisungen à la "mach den Mund weiter auf" (ein Klassiker bei mir) sondern man muesse hinterfragen, warum etwas nicht so geht wie es soll, und dann quasi ganzheitlich agieren, aber nicht am Symptom "rumdoktern" und damit Druck und/oder Frust aufbauen. Als ich gefragt habe ob ich Noten mitbringen soll hat sie erstmal gelacht :pfeif: und meinte, erstmal schauen wir und den Koerper und die Blockaden an, machen ein paar Uebungen usw. und das Singen kommt, wenn die richtige Zeit dafuer ist. Ich bin sehr gespannt :n171:

LG Lux


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.06.2008, 20:05 
Benutzeravatar
Hallo Lux,

ich sehe es genau so wie Du 2 Stunden sind zuviel des guten. In Bezug auf Feldenkrais kann ich nur sagen das diese Leute wirklich was von Körperarbeit verstehen. Als ich 1993 in Kur war habe ich einige Male an Feldenkrais Sitzungen teil- genommen bis die Lehrerin mich raus geschmissen hat. Lange Rede kurzer Sinn ich konnte mich dabei zu gut entspannen und bin dabei ein paar mal eingeschlafen.

Ich hatte schon am Dienstag so ein komisches Gefühl und hatte einfach der Gabi ein Mail geschrieben was ich hier poste.

Hallo Jürgen,
Ja, Atmung und Haltung ist schob ganz gut, aber auch bei Dir nicht alles Standard-mäßig einsetzbar. Ich denke, Du müßtest ihr (wie heißt "sie" überhaupt?) genau sagen, was Du erwartest, welches Ziel Du verfolgst, worauf es Dir ankommt. Wer hat Dir die Lehrerin empfohlen? Frag auch mal vorsichtig nach, ob sie Erfahrung im logopädischen Bereich hat. Und-entschuldige bitte- eine Gesangslehrerin, die nicht Klavier spielt, ist ein Bluff. Wie alt ist sie?
Wie geht es Dir sonst?
Beste GRüße Gabriela


Es tut richtig gut zu lesen wie sehr sie hinter mir steht!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 10:25 
Benutzeravatar
Einschlafen werd ich hoffentlich nicht :verdacht aber sonst klingt das prima!

Ich habe gestern mit meiner alten GL telefoniert und ihr gesagt, dass ich bei ihr aufhoere. Puh, war nicht einfach, aber sie hat es verstanden (oder zumindest so getan, man weiss es nicht :respekt ) und meinte, es kann nicht der Sinn sein zu verspannen, dann soll ich lieber was anderes probieren. Also eine Huerde erfolgreich ueberwunden.

Dann war ich ja bei der anderen Lehrerin, bin natuerlich im Stau stecken geblieben und war viel zu spaet (naechstes Mal geh ich zu Fuss...), also war die Stunde doch etwas verkuerzt :pfeif: aber es war ganz angenehm, wir haben erst einige Entspannungsuebungen (angelehnt an Yoga) im Atemrhythmus gemacht, dann ein paar Stimm- und Atemuebungen und ein paar Toene gesungen. Die GL ist supernett und ziemlich lustig, dadurch war die Atmosphaere auch entspannt und aus meinem Mund kamen schoene klare Toene :) aber wir sind aufgrund der fortgeschrittenen Zeit auch noch nicht so in die Hoehe gegangen (f2). Im Gegensatz zu meiner alten GL legt sie den Fokus ganz klar auf die Entspannung und das Erfahren der Atmung als Basis fuer den Gesang und nicht so stark auf die Singuebungen an sich. Mal sehen, wie mir das bekommt.
Wobei ich allerdings weiterhin Bedenken habe, ist ihre fehlende Erfahrung, da sie erst seit ein paar Monaten selbst unterrichtet (sie hat Operngesang studiert und auch paedagogische Vorbildung, da sie hauptberuflich als Sprachlehrerin arbeitet). Ich werde auf jeden Fall ein paar Stunden mit ihr machen, weil mir die Arbeit supergut getan hat (bin richtig beschwingt heimgefahren), und einfach mal abwarten, wie es meiner Stimme bekommt und ob es mir gesanglich was bringt.

LG Lux


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 10:52 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2006, 00:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Liebe Lux,

ich würde mir wegen des Alters wirklich nicht so viel Gedanken machen, als ich angefangen habe mit GU hatte ich auch eine GL, die noch studiert hat (okay, sie war trotzdem älter als ich, da ich erst 16 war) und auch wenn ich irgendwann dann weiter gegangen war, war sie zu dem Zeitpunkt für mich eine gute Lehrerin. Eine Freundin von mir nimmt auch bei einer etwas jüngeren Lehrerin (Mitte/Ende 20) Unterricht, die allerdings eine abgeschlossene Ausbildung hat. Nun habe ich diese Lehrerin natürlich noch nicht im Unterricht erlebt, aber von dem, was meine Freundin mir erzählt und wie sie singt, scheint sie doch gut zu sein.

Und außerdem müssen ja auch beginnende Gesangslehrer irgendwo ihre Erfahrungen sammeln können. Und von dem, was Du schreibst, scheint sie da einigermaßen behutsam mit den Schülern umzugehen. Ich würde also auch erstmal abwarten, aber die Basis scheint ja schon einmal ganz gut zu sein.

LG

Octaviane

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 10:56 
Benutzeravatar
Mein Gruebel-Hirn ist leider mein groesstes Handicap :ruhe:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 11:09 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 22.04.2006, 12:29
Beiträge: 689
Wohnort: Rheinland-Pfalz, 14.11.**
Lux hat geschrieben:
Also eine Huerde erfolgreich ueberwunden.


Herzlichen Glückwunsch, das ist doch prima !!!

Lux hat geschrieben:
Die GL ist supernett und ziemlich lustig, dadurch war die Atmosphaere auch entspannt und aus meinem Mund kamen schoene klare Toene :) aber wir sind aufgrund der fortgeschrittenen Zeit auch noch nicht so in die Hoehe gegangen (f2). Im Gegensatz zu meiner alten GL legt sie den Fokus ganz klar auf die Entspannung und das Erfahren der Atmung als Basis fuer den Gesang und nicht so stark auf die Singuebungen an sich. LG Lux


Liebe Lux, das hört sich doch wirklich prima an. Hey, warum willst du denn gleich schon wieder so "hoch hinaus" ? Ich finde es absolut toll, dass diese Lehrerin dich entspannt und frei singen läßt ohne Leistungsdruck. Wart mal ab, alles andere kommt dann mit der Zeit und "wie von selbst".
Vielleicht ist ja nicht nur dein "Grübel-Hirn", sondern auch Deine Ungeduld ein Handicape. Das war bei mir nach dem Wechsel zu meiner neuen GL auch so. Durch die Technik- Umstellung war vieles durcheinandergekommen und es hat mich viel Kraft gekostet, geduldig weiter zu üben, bis ich durch das Tal hindurch war.

Kraft, Geduld und vor allem Freude beim Singen
wünscht
Uralt

_________________
Sing und finde gut, was du machst. ( D. B.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 11:45 
Benutzeravatar
:n165: ich geb mir ja schon Muehe mich zu gedulden - leider nicht meine Staerke. Ich bin leicht zu begeistern, aber wenns dann Geduld verlangt, schmeiss ich ganz schnell hin oder versuchs zu erzwingen. Aber diesmal nicht. *yogamach* *ooooommmm*


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.06.2008, 11:49 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2006, 00:14
Beiträge: 1356
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Liebe Lux

ich kann Dich nur zu gut verstehen :troest

LG

Octaviane

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2008, 22:17 
Benutzeravatar
Hallo,

ohhh ja die liebe Geduld, was hat mich diese schon Nerven gekostet :verdacht Ist auch nicht meine Stärke, zumindest nicht im Gesang. Da heißt es dann immer wieder von mir selbst "Chero gedulde dich und langsam mit den wilden Pferden" Na und oft genug muß ich gesagt bekommen, ich solle mal wieder mehr Geduld haben :grübel

Immer ein Schritt nach dem anderen...........ahhh wenn mir das selbst nur immer so bewußt wäre :n110:


Viele Grüsse
Chero


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2008, 23:24 
Benutzeravatar
Es beruhigt mich dass es nicht nur mir so geht... wobei ich momentan GAR nicht singen kann aufgrund der Reflux-Probleme und nur täglich ein paar Atemübungen mache... das ist gleich doppelt schlimm, denn ich würd so gern!
Aber Atemübungen reichen... ich merke erst im Moment, wie sehr der Ansatz meiner Ex-GL meine Verspannungen verstärkt hat (unabsichtlich natürlich) und wie gut es mir tut, mal "nur" Atem zu machen und festzustellen, wie groß der Unterschied ist, wenn ich nicht nur in den Bauch, sondern auch in den Rücken atme und ganz aufmache. Ich hoffe ja, dass sich diese Erfahrung positiv auf den Gesang und das Volumen auswirken wird, wenn ich nicht mehr nur Luft produziere, sondern wieder richtige Töne hinkriege (garstige Schwellungen...)!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Lockerer oder strenger Unterricht beiAmateuren?
Forum: GesangslehrerIn
Autor: Hilde45
Antworten: 20
Gute Gesangslehrer
Forum: Gesangschüler
Autor: musica
Antworten: 4
Kennenlernen Bel Voce Sänger + Gesangslehrer Rheinland?
Forum: Allgemeines
Autor: Dani
Antworten: 13
Unsicherheit im Unterricht
Forum: GesangslehrerIn
Autor: annamarili
Antworten: 16

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz