Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 01:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 01:02 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Hallo!

Da bin ich also und möchte hier erst mal kurz erzählen, wie ich hier gelandet bin.

Dazu gibt es eine kleine Geschichte von mir:
Es fing an vor einem guten Jahr. Da habe ich bei einem Chor vorgesungen. Ich muss dazu sagen, dass ich vorher überhaupt noch nie gesungen habe, noch nicht mal in der Badewanne ;-). Das stimmt eigentlich doch nicht, ich habe mal als Kind so mit ca. 10 Jahren in einem Kinderchor gesungen, allerdings nicht besonders lange. Das ist schon sehr in Vergessenheit geraten. Jetzt ist das etwas ganz anderes.
Ich habe schon seit längerer Zeit darüber nachgedacht noch ein Instrument zu lernen (ich spiele seit meiner Kindheit Klavier). Ich habe aber nicht das "richtige" gefunden. Damals habe ich ja noch nicht geahnt, dass ich "MEIN" Instrument schon die ganze Zeit in mir trage. Ich habe es nie für möglich gehalten, was für eine tolle Stimme in mir steckt. In dem Moment als ich meinen Mund zum ersten Mal zum Singen aufgemacht habe ist etwas mit mir passiert. Ich kann es kaum in Worte fassen. Etwas in mir wurde an diesem Tag geweckt. Es ist nahezu überwältigend. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich das Gefühl, dass ich endlich etwas für mich entdeckt habe, etwas absolut einmaliges, phantastisches, großartiges,.... Ich singe wirklich mit Leib und Seele.
Es hat nicht lange gedauert bis mich die Chorleiterin angesprochen hat und mich gefragt hat, ob ich mit meiner Stimme nicht noch mehr machen möchte. Jetzt nehme ich bei ihr klassischen Gesangsunterricht. Ich habe mir auch noch eine zweite Meinung von einer anderen Gesangslehrerin geholt. Auch sie war ganz begeistert und wollte mich gern als ihre Schülerin behalten. Sie sagte ich habe eine große Opernstimme. Ich selbst fühle mich wie ein roher, ungeschliffener Diamant, der endlich glänzen will. Ich habe mich schon oft gefragt, warum ich das nicht eher für mich entdeckt habe, nicht erst mit 34! Es sollte wohl so sein. Jetzt hängt auf jeden Fall mein ganzes Herz daran und ich werde SINGEN! Wer weiss, wo mich dieser Weg hinführt. Ich genieße jeden einzigen Schritt.

So, das ist meine Geschichte. Jetzt freue ich mich darauf hier nette Leute kennenzulernen. Vielleicht kann mir jemand sagen, was mit 34 noch alles möglich ist ;-)

Viele liebe Grüße
bebe_S

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 09:38 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3467
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
Hallo Bebe,

du strotzt ja vor Engergie, wenn man deine Geschichte liest, sei herzlich Willkommen hier im Forum unter lauter Sängern, vom Gesangsschüler angefangen bis zum Profi und Gesangslehrer.

Das ist ja schon ein kleines Wunder was du da schilderst. Wenn du erst 34 Jahre bist, du siehst, ich schreibe "erst", ist es nicht zu spät um deine Stimme ausbilden zu lassen. Es gibt eine Menge Sänger, die erst spät zum Singen gekommen sind und doch im Leben viel erreicht haben. Es kommt auch darauf an welches Ziel du dir setzt. Vielleicht hast du zur jetzigen Zeit noch gar kein Ziel, das heißt, solistisch zu singen. Im Laufe der Ausbildung wird sich das dann schnell ändern, du möchtest auch nach außen hin zeigen, was in dir steckt und eine Bestätigung.

Wichtig ist, dass du fleißig bist, viiiiiel Geduld hast und dass du eine gute Lehrerin hast. Wenn du hier im Forum die Beiträge "manche Schüler sind zu faul zum üben", dann wird dir auch einiges klar werden.

big_bye

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 12:37 
Benutzeravatar
hallo,

34 ist doch noch rel. früh.
da du ja jetzt wohl schon gut singen kannst, hast du durchaus die möglichkeit (wenn du, wie musika schon sagte, eine gute gl hast, geduldig und sehr fleißig bist), mit dem singen noch einiges zu erreichen (nicht mehr an der oper, außer im extra-chor, aber halt mit konzerten etc.).
und wenn man in der ausbildung eine wirklich gute stimmtechnik erwirbt, kann man auch irrsinnig lange singen, weil die stimme sich dann nicht "verbraucht".

lg
kaja


Zuletzt geändert von kaja am 21.07.2009, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 16:56 
Benutzeravatar
ps.

was auch immer gut ist, wenn man gu nimmt:
sich immer wieder mal aufnehmen. wenn man da fortschritte hört und sich beim singen stimmlich usw. auch immer wohl fühlt, ist man auf dem richtigen weg und kann sich darauf freuen, irgendwann mit dem singen auch mehr zu machen als nur laienchor o.ä.

lg
kaja


Zuletzt geändert von kaja am 21.07.2009, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 23:11 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Liebe musika,
Liebe kaja,
und an alle die diesen Bericht sonst noch lesen,

vielen Dank für Eure Antworten. Da fühle ich mich doch gleich willkommen hier und bin inspiriert noch mehr über mich zu schreiben.

Ich habe mich sehr über das "kleine Wunder" gefreut und auch darüber, dass ihr beide sagt, dass ich nicht erst, sondern schon mit 34 Jahren angefangen habe zu singen. Das entspricht auch meinem Gefühl. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich das Singen überhaupt für mich entdeckt habe. Es ist so schön zu hören, dass es noch lange nicht zu spät ist, um das Singen richtig zu lernen, und dass ich, wenn ich will, noch viel erreichen kann.

Ich habe mir mal die Beiträge über die fleißigen oder faulen Schüler angeschaut. Ich denke, dass jemand, der wirklich gut singt dieses auch mit Leidenschaft tut. Diese Leidenschaft verleiht einem Sänger eine ganz besondere Ausstrahlung. Wer wirklich leidenschaftlich singt, oder "brennt", der wird sein Publikum in seinen Bann ziehen. Außerdem wird so ein Schüler von ganz allein üben, weil man diese Leidenschaft kaum bremsen kann. Mir geht es auf jeden Fall so. Ich übe ganz sicher nicht jeden Tag, als alleinerziehende Mutter habe ich zwei wunderbare Kinder zu versorgen und bin auch noch Berufstätig, dann noch den Haushalt, da bin ich an manchen Tagen einfach k.o. Ich habe dann zwar Lust zu singen, aber kräftmäßig würde ich es nicht schaffen. Wenn ich dann aber übe, dann richtig intensiv. Obwohl, ich singe natürlich auch ganz oft nebenbei, am liebsten beim Staubsaugen (meine "Lieblingshausarbeit"), und ich habe immer Noten dabei, wenn ich z.B. einen Text auswendiglerne, damit ich, wenn ich unterwegs bin und ein Textproblem habe, gleich nachschauen kann, und ich höre mir die Lieder, die ich lernen soll immer wieder auf CD oder am PC an, um sie mir einzuprägen, und ich lese ganz viel (im Internet) über Gesangstechnik und Stimmbildung. Ich sauge alles auf, wie ein Schwamm. Wenn man das auch alles zum Üben dazuzählt, dann übe ich wirklich viel. Dazu muss mich aber niemand überreden oder überzeugen, dass kommt von ganz allein. Meine GL hat mal gesagt, dass ich scheinbar ein sehr gutes Gefühl dafür habe, was richtig ist und was nicht. Ich merke, wenn etwas falsch ist, weil es sich dann nicht gut anfühlt. Nur beim Umsetzten, dass es richtig wird, brauche ich dann natürlich Hilfe. Und meißtens bin ich dann sehr ungeduldig. Ich weiss, dass etwas besser klappen könnte, aber ich kann es nicht sofort und dann kommen die Zweifel. Bin ich wirklich so gut, wie ich es mir hoffe? Seitdem ich mit dem klassischen GU angefangen habe ist mir vor allem eins klar geworden: wenn man wirklich richtig singen will, dann macht man das nicht mal eben so. Es gehört verdammt viel dazu. Ich bewundere wirklich aufrichtig die "großen" Sänger. Aber wenn es auch dazu gehört viiiiel Geduld zu haben, dann bin ich zuversichtlich, dass ich noch einiges erreichen werde.

Mein Ziel: Ich weiss nur eins, ich bin auf dem Weg, das Ziel kenne ich nicht. Auf diesem Weg gibt es aber Dinge, die ich unbedingt erleben will. Ich will auf einer Bühne stehen und singen, und zwar solistisch. Ich wünsche mir, dass die Zuhörer fasziniert von mir sind und eine Gänsehaut bekommen, weil sie mir zuhören. Bislang habe ich mit dem Chor (es ist ein kleiner Laienchor) zwei Auftritte gehabt und ich fühlte mich jedesmal einfach nur großartig. Natürlich war ich aufgeregt, aber ich habe es genossen. Der letzte Auftritt war erst vor ein paar Wochen und ich habe ein kleines Solo gesungen. Ich wurde als Solistin in dem Programm namentlich erwähnt und es gab einen positiven Bericht in der Zeitung. Davon will ich meeeeehr. Ich kenne mich aber noch zu wenig aus und habe gar keine Vorstellung davon, was man alles machen kann. Hauptberuflich? Geld verdienen? Auf Hochzeiten und sonstigen Feiern? Als Konzertsängerin? Wie wird man eine Konzertsängerin? Also ich werde das erstmal auf mich zukommen lassen. Ich will mir auch nicht zu viele Hoffnungen machen. So wie es jetzt ist ist es ja bereits sehr erfüllend für mich. Na ja, ein paar Auftritte mehr im Jahr wären schon nicht schlecht ;-)

Der Tipp mit dem Chor in der Oper gefällt mir, obwohl ich doch lieber solistisch singen möchte, könnte ich so mal etwas Opernfeeling bekommen.

Sich selbst aufzunehmen finde ich auch gut. Ich würde mir jetzt gern noch mal anhören, wie ich vor einem Jahr gesungen habe. Das ist sicherlich ein großer Unterschied. Ich habe mich leider erst neulich mal mit meiner kleinen digitalen Fotocamera selbst aufgenommen, acapella, und ich war entsetzt! ;-) Das mit dem Töne treffen ist doch schwieriger als ich dachte. Aber das finde ich persönlich gar nicht so schlimm, denn ich fange ja gerade erst richtig an und es ist ja auch gut, dass ich selbst die unsauberen Töne auch höre, so arbeite ich wenigstens daran, dass es besser wird. Ich konnte mir immerhin mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuhören und zusehen, ich glaube das können auch nicht alle. Dass ich dabei meine Fortschritte beobachten kann, daran habe ich noch gar nicht gedacht.

So, wie ihr seht fühle ich mich bereits sehr wohl hier. Und ich freue mich wieder auf neue Kommentare. Ich habe gar nicht gewusst, wie schön es ist sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Ganz liebe Grüße,
bebe

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 11.07.2009, 23:39 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3467
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
Hallo bebe,

solche Schüler wie du es bist, wünscht sich jeder Gesangslehrer. Du hast die richtige Einstellung, brennst, so wie ich das sehe, hast Blut geleckt, damit hast du schon einen großen Schritt getan und du wirst es schaffen, wenn du so weiter machst. Ich habe viele Schüler erlebt, manche waren faul, andere fleißig, diese kamen natürlich auch schnell weiter. Du hast dir ein Ziel gesetzt, nämlich solo zu singen, Konzerte zu machen, auf Hochzeiten zu singen und viel mehr. Wenn du gut bist, kannst du das erreichen, mit Fleiß und Geduld. Kontrolliere dich selber, wie du es ja schon machst, nimm dich auf und höre es ab, wenn du selber die Fehler entdeckst, hast du schon viel gewonnen.

Frage deiner Lehrerin Löcher in den Bauch, vor allen Dingen wenn du etwas nicht verstehst, frage sie, sonst kannst du es nicht umsetzen. Stell dich vor den Spiegel und beobachte dich. Wenn du verkrampft bist nimm ein Tuch und gehe damit schwenkend und singend durch das Zimmer, konzentriere dich auf das Tuch, dann löst sich die Verkrampfung. Gut ist auch ein Doiserband, doch das muss man vormachen, ob du es richtig machst. Das Doiserband ist gut für die Höhe. Es gibt ganz viele Dinge die du einsetzen kannst um die Stimme zu lockern, aber das würde hier zu weit führen. Alles auf einmal geht nicht.

Mach weiter so, dann lernst du schnell und kommst deinem Ziel immer näher.

Liebe Grüße big_sleep gute Nacht

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 12.07.2009, 00:05 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Liebe musika,

du glaubst gar nicht wie mich deine Worte berühren. Ich kann es kaum glauben, ich fühle mich wirklich von dir bestätigt. Ich könnt echt weinen vor Glück. Du hast recht. Ich brenne, ich habe Blut geleckt, ich will mehr davon. Das Singen werde ich mir von nichts und niemandem mehr nehmen lassen. Danke, für deine Worte.

Und die vielen Tipps. Da kann ich wirklich viel mit anfangen. Das mit dem Tuch, toll! Das werde ich gleich morgen ausprobieren. Dieses Band kenne ich nicht. Da werde ich meine GL aber bestimmt bei der nächsten Stunde drauf ansprechen.

Ob das mit den Konzerten, Hochzeiten ein Ziel ist, weiss ich nicht, ich würde sagen eher ein Wunsch. Ich meine ich würde sofort auf einem Konzert singen, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Na ja, jetzt vielleicht noch nicht, dazu fehlt mir noch das Reportoire. ;-)

Eine wunderbare gute Nacht,
bebe

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 12.07.2009, 00:17 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Ich hab noch was vergessen:
Meine GL hat auch schon gesagt, dass das mir mir was Besonderes ist. Aber dass das selbst hier so ankommt, nur durch Worte, ist einfach nur schön.

Und noch was:
Ich habe einen riesengroßen Spiegel direkt neben meinem Klavier ...grins

bebe

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 12.07.2009, 09:05 
Benutzeravatar
Hallo,

mach einfach weiter so Du wirst es schaffen bei Deiner Power! Allein der Tiger spricht doch Bände!

jojo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 12.07.2009, 09:53 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3467
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
hallo bebe,

ja, Jürgen hat recht, auch er ist ein eifriger Schüler, der ohne Gesangslehrerin traurig ist, doch bei ihm ist es ein anderes Ziel.

Wenn ich so deine Beiträge lese, erwacht in mir wieder die Gesangslehrerin, die schon eine Weile schlummert. Vielleicht hast du mal die Gelegenheit unseren workshop zu besuchen, da könnte man auf alle Dinge eingehen und dir an Ort und Stelle zeigen, was gemeint und wichtig ist.

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 13.07.2009, 23:52 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Noch einmal Hallo an alle,

da habe ich mir ja am Wochenende so einiges von der Seele geschrieben. Und das öffentlich im Netz!!!
Dabei bin ich gar nicht so ein offener Typ. Das macht die Musik mit mir, ich kann nichts dafür. Aber es stimmt alles. Es brannte mir auf der Seele. Vor allen Dingen natürlich die Frage nach dem Alter. Ich persönlich habe immer gedacht, dass für mich wahrscheinlich gar nicht mehr so viel Möglich ist. Das sehe ich dank euch jetzt anders, aber gleichzeitig verändert sich dadurch auch der Druck. Und ich Frage mich schon fast, wo hier die Hintertür ist, damit ich im Zweifelsfalle wieder schnell verschwinden kann. Irgendwie idiotisch und verwirrend...

Ich habe mir in der Zwischenzeit einige Foren von Euch angeschaut und ich muss sagen ich fühle mich dadurch so richtig als kleiner laienhafter Anfänger unter Profis. Aber andererseits habt ihr ja alle mal angefangen. Wie muss so ein Bericht bloß auf euch wirken?
Dazu fällt mir jetzt noch ein, dass mir natürlich um ein Konzert zu singen noch wesentlich mehr fehlt als nur das Reportoire. Nicht dass ihr noch denkt, dass ich an vollkommener Selbstüberschätzung leide. ;-)

Ihr kennt euch scheinbar alle (fast?) persönlich. Das fällt mir erst jetzt auf. Ich komme mir ein wenig vor als wäre ich einfach so in einen kleinen "Privatraum" hineingeschneit um meine Geschichte zum Besten zu geben. Sagt mir jetzt nicht, dass ich das bin, denn das ist alles andere als meine Art. Oh je... vielleicht ist es jetzt doch meine Art?

Gefreut habe ich mich auch über das feedback von jojo, der wie ich auch ein Schüler ist. Der Tiger ist übrigens mein chinesisches Tierzeichen und er gibt mir unglaublich viel Kraft. musika sagte jojo hat ein anderes Ziel, welches denn? Ich habe jetzt so viel über mich geschrieben, vielleicht hat ja jemand Lust mir etwas über seine Geschichte und Ziele zu schreiben. Ich würde mich sehr freuen auch etwas von euch zu erfahren. kaja hat ja schon etwas von sich erzählt, danke. Toll, was du erreicht hast. Haben noch mehr hier erst "spät" den Gesang für sich entdeckt? Es interessieren mich aber auch alle anderen Geschichten.

musika, du fragst ob ich mal die Gelegenheit habe euren Workshop zu besuchen. Kann ich auch erst mal als Besucher dort auftauchen? Auf jeden Fall werde ich mir das Konzert in Hamburg im November nicht entgehen lassen. Dann kann ich einige von euch persönlich erleben. Hamburg ist für mich auch ganz gut zu erreichen. Es ist schon bewundernswert, wie ihr das aus verschiedenen Teilen der Welt gemeinsam möglich macht. Ich bin ganz gespannt darauf.

Und zu guter Letzt: musika, ich finde es schön, dass durch meine Beiträge wieder etwas in dir erwacht. Du bist bestimmt eine tolle Lehrerin.

Liebe Grüße,
bebe

PS: Ich habe gerade bemerkt, dass mein Beitrag verschoben wurde. Dann würde ich aber gern den Betreff noch etwas spezieller benennen, z.B. Meine Geschichte - Gesangsausbildung mit mitte 30. Passt dieser Bericht hier dann auch noch mit rein oder soll ich lieber ein neues Thema erstellen, z.B. unter Sängerseele: Geschichten, Wünsche, Träume, Ziele... ????????????

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Zuletzt geändert von bebe_S am 14.07.2009, 00:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 14.07.2009, 00:10 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3467
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
liebe Bebe,

es gibt nicht nur Profis hier im Forum und es kennen sich nur die, die auch bei den Belcanto-Solisten sind. Es gibt auch Anfänger hier, die genauso willkommen sind wie User, die schon lange singen. Das ist ja gerade das Schöne, die Schüler lernen von den Profis, bekommen Tipps und suchen in den Beiträgen das raus, was sie für sich selber verwenden können.
Wenn du auf die Webseite der Belcanto-Solisten gehst, findest du von allen Mitwirkenden die Vita, einige haben auch selber eine Webseite, die du links im Portal sehen kannst.

Es gibt auch hier eine Menge Sänger, die erst spät zum Singen gekommen sind und doch solistisch tätig sind. Sie alle haben aber einen Beruf der sie ernährt und das Singen läuft nebenher.
Ich selber habe über 20 Jahre unterrichtet und war einige Jahrzehnte an der Bühne, das kannst du auf meiner Homepage lesen.

Das dich die Beiträge etwas verwirren, ist ganz klar. Es sind sicher einige neue Dinge die du noch nicht wußtest und du weißt vielleicht nicht damit umzugehen, ist auch schwer und online-Unterricht bringt eh nichts. Gerne kannst du auch im workshop nur zuhören und zusehen, dadurch lernst du sehr viel, Dalila hat das voriges Jahr auch gemacht und sie hat, wie sie selber sagt, sehr viel mitgenommen aus dem workshop.

Du musst dich nicht klein fühlen hier, jeder von uns war mal da wo du jetzt stehst, da gab es keine Foren in denen man nachlesen konnte. Es gibt auch keine Hintertüre, hier kommen alle am Haupteingang rein und verlassen ihn auch dadurch. Nimm das für dich was du verarbeiten kannst, alles andere kommt von selber, wenn du fleißig bist.

Jojo ist ein besonderer Fall, vielleicht erzählt er selber mal etwas über sich. Er hat eine Spastik, ist also körperbehindert, nimmt Gesangsunterricht der für seinen Körper und seine Seele gut ist und er hat eine sehr schöne Stimme. Alles andere kann er selber schreiben.

Welche Stimmlage bist du denn? Was singst du an Literatur?

So bebe, also, fühle dich wohl hier, stelle Fragen und du bekommst Antworten.

Gute Nacht big_sleep

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 16.07.2009, 00:47 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.07.2009, 23:14
Beiträge: 26
Vorname: bebe
Nachname: -S
Liebe musika,

mittlerweile habe ich mich noch viel mehr hier "umgeschaut". In der Tat erfährt man einiges von euch, wenn man mal etwas genauer hinschaut. Ich werd bestimmt weiter am Ball bleiben. Allerdings freue ich mich auch weiterhin auf persönliche Rückmeldungen ;-). Ich muss schon sagen, ich bin sehr begeistert von diesem Forum, je mehr ich darüber lese und nachdenke. Hoffentlich kann auch ich bald mit meinen Berichten etwas beitragen und von meinen Erfahrungen erzählen und vielleicht jemandem helfen. Und ganz gewiss werden noch viele Fragen meinerseits auftauchen. Die gibt es jetzt schon, aber erst mal langsam Eins nach dem Anderen. Schön, wie sich hier Profis, Lehrer und Schüler gegenseitig, miteinander, untereinander austauschen. Eins verbindet sie alle, die Liebe zum Gesang.

Ich würde sehr gern im Workshop mal zuhören und zusehen. Sollte ich dann am Wochenende einfach mal dort vorbeischauen, oder wie funktioniert das dann???

Ich habe jetzt auch Jojos Thema entdeckt. Da kann ich ihm ja dort direkt mal "Hallo" sagen.

Nun noch mal zu mir: Ich singe im Sopranbereich. Ich komme zwar auch in der Tiefe ganz gut klar, aber in den höheren Lagen fühle ich mich deutlich wohler. Mein Stimmumfang reichte in der ersten Gesangsstunde vor ca. einem halben Jahr von es bis cis'''. Ich weiss noch, wie stolz ich da drauf war. Mittlerweile habe ich aber begriffen, dass das noch überhaupt nichts zu sagen hat, und dass das auf keinen Fall auch bedeutet, dass man deshalb auch gut singen kann. Mittlerweile denke ich es ist ein gutes Material aus dem ich, wenn ich es will und alles gut läuft, noch viel machen kann.
Was die Literaturauswahl betrifft, singen wir im Chor Sachen aus dem Bereich Musikal, Gospel, Jazz und Swing. Im Einzelunterricht überlasse ich die Auswahl der Stücke bislang noch meiner GL. Sie kennt meine Stimme und weiss, wo ich stehe und kann die Stücke dementsprechend auswählen. Angefangen haben wir mit Liedern aus "Unterrichtslieder" der Edition Peters, z.B. "Gute Nacht" von Robert Franz. Jetzt kommen auch italienische Arien aus "24 Italian Songs and Arias" von Schirmers und die Stücke aus dem VACCAJ. Daraus kann ich zur Zeit "Avezzo a vivere" singen. Das Stück kannte ich noch aus dem Kinderchor. Das hatte ich aber total verdrängt. Ich hatte nur noch die Melodie im Kopf und wusste, dass es nicht auf deutsch gesungen war (ich hätte auf französisch getippt). Dann ist mir das Lied im Internet wieder über den Weg gelaufen und ich war begeistert, dass ich so was schon mal gesungen habe.

Jetzt ist es schon wieder so spät geworten, aber ich bin halt 'ne große Nachteule. Wie gut, dass ich nächste Woche Urlaub habe. big_faulenz

Liebe Grüße,
bebe

_________________
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Jetzt!
    (Johann Wolfgang von Goethe)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Geschichte
BeitragVerfasst: 16.07.2009, 21:07 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3467
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
Hallo bebe,

du kannst gerne zum workshop kommen und dir anhören und ansehen, was dort gemacht wird.

:hund

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

meine 1. CD-mein Geschenk für Euch,für Eure Seele...
Forum: Stimme
Autor: Anonymous
Antworten: 12
Salome, keine Oper für meine Ohren
Forum: Allgemeines
Autor: musica
Antworten: 16
morgen habe ich meine erste Stunde ...
Forum: Gesangschüler
Autor: Anonymous
Antworten: 45
Meine Vorstellung in diesem Forum
Forum: Sängerseele
Autor: harryjack
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz