Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 01:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 22.04.2011, 23:35 
Benutzeravatar
Ich habe einmal bei einem Konzert, bei dem ich fünf Schubertlieder singen sollte und nicht ganz Textsicher war,
legte ich mit das Album aufgeschlagen demonstrativ auf den Flügel (nur so für den Fall der Fälle) - und mußte zu meiner Überraschung kein einziges Mal in die Noten gucken.

Vielleicht ein Ausweg.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 11.05.2011, 21:10 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 600
...hmmmm...
...jeder Dreijährige singt sein "Hänschenklein" oder was auch immer auswendig. Der kann nämlich noch gar ned lesen... :pfeif:
legt's doch einfach mal die Noten weg! Ihr seid doch so einem Dreikäsehoch nicht intellektuell unterlegen???
Und später in der Schule haben wir doch auch irgendwie mal Gedichte auswendig gelernt! ..zu Damon dem Tyrannen schlich Mörus, den Dolch im Gewande, "Was wolltest Du mit dem Dolche..." etc. Und jetzt hat so ein Gedicht nicht einmal eine Melodie oder gar eine Begleitung, die man als Gedächtnisstütze verwenden kann.... :grins:

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 13.05.2011, 21:22 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
Grins Du nur, lieber TM!

Wir singen im Unterricht nicht "Hänschen klein", und die Zeiten in denen das rein mechanische Auswendiglernen von Gedichten und Balladen möglich war sind inzwischen auch vorbei. haushalt__005.gif Ich bin schon lange nicht mehr im Schulalter, und es ist allgemein bekannt dass Erwachsene anders lernen als Kinder.

Viele Grüße,
AK-Kontraalt

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 13.05.2011, 22:23 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2007, 09:45
Beiträge: 331
Wohnort: grüne mark
Vorname: s
Nachname: t
Hallo erich,
meiner Meinung nach muss man die Lieder (insbesonders wenn man nur fünf hat) so gut lernen dass das Textlernen die geringste Schwierigkeit darstellt. Wenn ich den Text nicht sicher habe, hilft mir auch ein aufgeschlagenes Notenblatt nicht, es macht mich, im Gegenteil, nervös, soll ich oder nicht in die Noten sehen, finde ich die Stelle mit einem Blick? Oder ich bin nicht mehr fähig den Text verlässlich zu erlernen, dann gleich die Noten in die Hand.
Oratorien bilden eine Ausnahme, da hat man immer die Noten in der Hand. Wenn man die guten Oratoriensänger aber beobachtet, sieht man, dass sie das Stück natürlich auswendig können und die Noten höchstens zum nächsten Einsatz nach einer langen Pause benötigen.
Im Unterricht singt man freilich anfangs nicht auswendig, beim Vorstellen und anfänglichen Bearbeiten singt man nach Noten, wenns dann aber ernst wird muss man sich schon bald die Zeit zum Auswendiglernen nehmen.
So meine Meinung, muss nicht für jeden richtig sein.
Gruß
alfredo

_________________
...du holde Kunst, ich danke dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 13.05.2011, 23:03 
Benutzeravatar
Lieber Alfredo,

natürlich hast Du recht, aber es war mehr als moralische Stütze gedacht. (Ich könnte, wenn ich wollte ...) Ich bin der Meinung, es ist legitim, wenn man ein Gefühl von Unsicherheit hat, sich irgendeine Stütze (und da gibt es einiges) zu geben.
Ich bin trotzdem ein Verfechter des Auswendigsingens, wo immer es möglich ist.

Liebe Grüße aus Wien -
Erich, der Operngernhörer


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 16.05.2011, 20:29 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 600
AK-Kontraalt hat geschrieben:
Grins Du nur, lieber TM!

Wir singen im Unterricht nicht "Hänschen klein", und die Zeiten in denen das rein mechanische Auswendiglernen von Gedichten und Balladen möglich war sind inzwischen auch vorbei. haushalt__005.gif Ich bin schon lange nicht mehr im Schulalter, und es ist allgemein bekannt dass Erwachsene anders lernen als Kinder.

Viele Grüße,
AK-Kontraalt


jojo... wenn Du mir nun schon gestattest, weiter zu grinsen... wie machen denn das die Damen und Herren z.B. in Bayreuth... 3 Stunden Wotan, Brünnhilde... die singen doch auch nicht Hänschenklein? Erwachsen sind sie auch schon, und Noten hab' ich auf der Bühne auch noch keine gesehen. big_grubel Höchstens bei Zar und Zimmermann.... Irgendwie muß es doch dann also funktionieren, das mit den Auswendiglernen... Wie wär's zum Eingewöhnen mit dem Zigeuner in Carmen: "Voulez vous aussi des Lorgnettes...?" vier Takte, drei Töne, da ist Hänschenklein episch dagegen...
(:immer_noch_grins:)
nix für ungut, aber das MUSSTE raus, sonst wär' ich geplatzt... big_kiss

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 16.05.2011, 21:59 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1347
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Mal kurz Spaß beiseite *schieb* ... Ich habe normalerweise eher wenig Probleme damit, auswendig zu lernen (von einigen Einsätzen mal abgesehen :kaffee), aber die Leute, die ganze Wagnerpartien, beispielsweise im Parsifal auswendig können, haben meine volle Bewunderung! :respekt

Andererseits gibt gibt es in der Oper aber auch Souffleusen (oder wurden die mittlerweile weg rationalisiert? Allein, in der Kölner Philharmonie, wo ich jüngst eben Parsifal sah und hörte, gab es mW keine. Also darf ich sie wohl doch weiter bewundern.....

Octaviane

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 20.05.2011, 22:31 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
Lieber TM, Du darfst gerne weiter grinsen, :mrgreen aber Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Die Bayreuth-Sänger sind keine Gesangschüler (Anfänger) mehr, das ist doch überhaupt nicht miteinander zu vergleichen! Und ich finde, einem Anfänger vorzuhalten was andere Leute die PROFIS sind können, ist für ihn alles andere als hilfreich. Guck' mal wie das Thema hier heißt... :les

In Bayreuth oder sonst irgendwo werde ICH jedenfalls nicht landen - welche Rolle sollte ich denn da auch singen????? big_hihi

AK-Kontraalt

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 20.05.2011, 23:11 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
Sorry, liebe AK - Kontraalt,
aber ich grinse mit !
Der Profi lernt komplette Partien auswendig, die Gesangschülerin, der Gesangschüler jedoch sporadisch eine Arie, ein Kunstlied, einen Song, vielleicht auch mal drei davon auf einmal. Das muss - bei gutem Willen und intaktem Gedächtnis - auch für Anfänger / - innen zu schaffen sein.

Ciao. Ospite big_aergern


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 30.05.2011, 11:05 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2008, 19:44
Beiträge: 226
Wohnort: Lkr. Waldshut
Vorname: Chriegel
Nachname: v. M
Nichts geht über "Auswendig"!

In der Probe sind die Noten IMMER dabei, so schnell wie möglich wird aber ohne Noten in der Hand geprobt.

Neulich, beim Projekt "Alte Musik" erlebt: Der Basss hatte seiner Sache auswendig drauf, wollte nicht mit Noten zum Konzert.
Die Sopranistin + die Altistin trauten sich nicht - beide wollten nur mit Noten. Sieht halt, irgendwie, blöd aus wenn 2 mit und 1 ohne Notenmappe da steht....
Also hat der Basss auch die Notenmappe in der Hand genommen - und drüber hinweg auf die Zuhörer geschaut! :n66:

big_bye

_________________
Wenn alle so wären wie ich es sein sollte - dann wäre die Welt viel besser...
Alles Gute, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit!
- Es grüsst der liebe Basss!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 30.05.2011, 11:47 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1347
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Ach, man muss es nur schlau deichseln und immer genau dann zum Dirigenten/ zur Kantorin sehen, wenn er/sie gerade zu einem schaut big_engel

Ich war nämlich gestern im (geistlichen) Konzert der Meinung, dass ich ziemlich an den Noten geklebt habe, während die Kantorin meinte, ich hätte ja immer zu ihr geschaut und hätte doch alles auswendig gekonnt. Zu 90% kann ich das Stück auch in der Tat auswendig, aber es gibt einige rhytmische Stolperstellen, da habe ich doch noch mal einen Blick in die Noten riskiert. Man möge es mir nachsehen haushalt__005.gif

LG

Octaviane

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 30.05.2011, 20:39 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2010, 16:33
Beiträge: 227
Vorname: C
Nachname: K
Basss hat geschrieben:
Nichts geht über "Auswendig"!

In der Probe sind die Noten IMMER dabei, so schnell wie möglich wird aber ohne Noten in der Hand geprobt.

Neulich, beim Projekt "Alte Musik" erlebt: Der Basss hatte seiner Sache auswendig drauf, wollte nicht mit Noten zum Konzert.
Die Sopranistin + die Altistin trauten sich nicht - beide wollten nur mit Noten. Sieht halt, irgendwie, blöd aus wenn 2 mit und 1 ohne Notenmappe da steht....
Also hat der Basss auch die Notenmappe in der Hand genommen - und drüber hinweg auf die Zuhörer geschaut! :n66:

big_bye



mach ich in chorkonzerten fast immer so...aber so ne Mappe ist sooo lästig im Konzert. Was will man machen...

_________________
Gruß
Mama2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 01.06.2011, 10:34 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2008, 19:44
Beiträge: 226
Wohnort: Lkr. Waldshut
Vorname: Chriegel
Nachname: v. M
Mama2009 hat geschrieben:
mach ich in Chorkonzerten fast immer so...aber so 'ne Mappe ist sooo lästig im Konzert. Was will man machen...


Vorher üben ??? big_denken

Gestern, in der Chorprobe erlebt: Der Basss wollte schon wieder auswendig probieren. Chorleiter sieht es und meint "gute Idee - das können wir! Alle legen jetzt die Noten weg".
Chor singt - Chorleiter singt mit. Chorleiter kommt ins Stottern - ist sich den Text nicht mehr ganz sicher. Das war der Basss auch nicht aber: Basss denkt "bloß nicht stehen bleiben - weiter" und siehe Mal da: sowohl Chorleiter wie Chor gingen mit!

_________________
Wenn alle so wären wie ich es sein sollte - dann wäre die Welt viel besser...
Alles Gute, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit!
- Es grüsst der liebe Basss!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 02.06.2011, 11:11 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 600
Basss hat geschrieben:
Mama2009 hat geschrieben:
mach ich in Chorkonzerten fast immer so...aber so 'ne Mappe ist sooo lästig im Konzert. Was will man machen...


Vorher üben ??? big_denken

Gestern, in der Chorprobe erlebt: Der Basss wollte schon wieder auswendig probieren. Chorleiter sieht es und meint "gute Idee - das können wir! Alle legen jetzt die Noten weg".
Chor singt - Chorleiter singt mit. Chorleiter kommt ins Stottern - ist sich den Text nicht mehr ganz sicher. Das war der Basss auch nicht aber: Basss denkt "bloß nicht stehen bleiben - weiter" und siehe Mal da: sowohl Chorleiter wie Chor gingen mit!


notabene: das ist eine phantastische Übung für jeden Chor....
besonders für jene Kandidaten, die sich immer hartnäckig hinter den Noten verstecken...

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 02.06.2011, 12:23 
Offline
nicht mehr zu rettender
nicht mehr zu rettender
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 10:07
Beiträge: 922
Wohnort: Zwischenstop in Westafrika *20.1.
Vorname: I.
Nachname: K.
Sehr spannend, die Sache mit dem Auswendig singen - egal ob im Unterricht oder anderswo - da stehen sich irgendwie 2 Lager gegenüber. Dabei ist es doch nicht entweder oder - sondern sowohl als auch.

Ich lerne schwer auswendig - singe aber leicht vom Blatt. Mit den Melodien habe ich kein Problem, aber die Texte... oh je. Und mich beruhigt es ungemein, zu wissen, dass die Noten da sind. Dann brauche ich gar nicht hineinzuschauen :)

Das mag mit daran liegen, dass ich von Haus aus Kontrabassistin bin - im Orchester hatte ich immer Noten vor der Nase - selbst wenn man die schwierigen Stellen natürlich so lange übt, bis man sie in der Hand hat.

Deshalb finde ich Spott und Hohn (singe grade mit Noten ein Bachprojekt) :kaffee wenig angebracht, um etwaige Blockaden zu lösen. Einige kreativen Lösungsvorschläge wurden ja bereits genannt - und im Unterricht muss für mich noch dazukommen - es ist nicht schlimm, Fehler zu machen, einen Hänger zu haben, man muss lernen, damit umzugehen. Und das unterscheidet uns m. E. von dem Kleinkind, der Hänschen klein auswendig trällert - der hat nämlich noch keine erworbenen/erlernten Hemmungen und macht sich keinen Kopf, wenn er den Text vergisst oder eine Zeile 3 mal singt. Meist kranken wir doch an unseren eigenen Ansprüchen und sind sehr viel strenger mit uns selbst als die anderen.

Liebe Grüsse von Ines

_________________
La chance d'avoir du talent ne suffit pas ; il faut encore le talent d'avoir de la chance.
Hector Berlioz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 05.06.2011, 21:27 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2010, 16:33
Beiträge: 227
Vorname: C
Nachname: K
Da hab ich mich wohl ungünstig ausgedrückt.

Ich kann alle meine Stücke auswendig. Und das schon nach 2-3 proben.

Das was ich mit "Kann man nix machen" meinte: Es ist in meinem Chor nicht erwünscht, dass einzelne SängerInnen die Notenmappe schließen, weil es angeblich das Gesamtbild stört.

_________________
Gruß
Mama2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Auswendig singen im Unterricht
BeitragVerfasst: 06.06.2011, 19:20 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 600
LaCastafiore hat geschrieben:
Und das unterscheidet uns m. E. von dem Kleinkind, der Hänschen klein auswendig trällert - der hat nämlich noch keine erworbenen/erlernten Hemmungen und macht sich keinen Kopf, wenn er den Text vergisst oder eine Zeile 3 mal singt. Meist kranken wir doch an unseren eigenen Ansprüchen und sind sehr viel strenger mit uns selbst als die anderen.

Liebe Grüsse von Ines


Hmm.... Wem hat der/die GesangslehrerIn nicht irgendwann mal gesagt, daß man jetzt mal besser den Kopf "ausschalten" möchte...? big_gruebel

Mama2009 hat geschrieben:
Da hab ich mich wohl ungünstig ausgedrückt.

Das was ich mit "Kann man nix machen" meinte: Es ist in meinem Chor nicht erwünscht, dass einzelne SängerInnen die Notenmappe schließen, weil es angeblich das Gesamtbild stört.


Ja. Tut's. Bei der Aufführung. Aber es wird ja niemand gezwungen, reinzuschauen. Und beschweren sich nicht die Dirigenten regelmäßig, daß die Chorsänger immer nur in ihre Noten... und nicht zu I H M... oder...wie?? big_rofl

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Erklärungen im Unterricht
Forum: Gesangschüler
Autor: Anonymous
Antworten: 32
Erwartungen an den G.unterricht
Forum: Studium, Ausbildung
Autor: Anonymous
Antworten: 11
Kopierte Noten im Unterricht
Forum: Studium, Ausbildung
Autor: Anonymous
Antworten: 49
auswendig
Forum: Allgemeines
Autor: musica
Antworten: 6
Gesangslehrer mit Engagement - unregelmäßiger Unterricht
Forum: GesangslehrerIn
Autor: Anonymous
Antworten: 29

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz