Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 01:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 14.07.2009, 22:20 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 24.03.2006, 21:40
Beiträge: 584
Vorname: ~
Nachname: ~
Chrissi hat geschrieben:
Hat vielleicht jemand von euch einen heißen Tipp wie man es schaffen kann auch im GU so wie zu Hause zu singen?

Ja sicher,
betrachte den GU nicht als Prüfung, nicht als Stress.
Singe so, als würdest du "über den Raum hinaus singen", verharre nicht im Übungsraum, sondern lasse die Stimme strömen, so als würdest du einen Saal füllen wollen und denke nicht bei jedem erzeugten Ton an die Technik oder an vermeintliche Fehler.
Einige Wochen GU-Pause, helfen manchmal auch.
LG rugero


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 14.07.2009, 23:35 
Benutzeravatar
hallo,

dir zu sagen, was du tun kannst, um das problem zu lösen, wäre aufgabe deiner gl.
nur sie sieht und hört dich ja, wenn du singst und kann dabei feststellen, warum du nicht so gut singst wie du es eigentlich könntest.

dieses problem tritt immer wieder mal bei leuten auf, die singen lernen (und auch beim erlernen von instrumenten, beim tanzen lernen und bei vielen anderen dingen), wobei die gründe sehr unterschiedlich sind, abgesehen davon, daß die dahinterliegende ursache fast immer zu wenig selbstvertrauen und zu wenig selbstbewußtsein ist und oft auch ein zu geringer wille, mal über den eigenen schatten zu springen.

die beste technik nützt nichts, wenn man sich (aus welchen gründen auch immer) zu sehr verkrampft und dadurch den körper daran hindert, die eintrainierten funktionen ablaufen zu lassen.

auch mit einer noch nicht perfekten technik kann man (nicht zu schwierige stücke) durchaus schon gut singen, wenn man nicht beweisen will, daß man gut singen kann usw., sondern in erster linie deshalb singt, weil es einfach spaß macht, schöne lieder zu singen.

beweisen zu wollen, daß man gut singt, kann zu ganz erheblichen verkrampfungen führen und einen über lange zeit ausbremsen (dieses problem tritt manchmal gerade bei begabten schülern besonders heftig auf).

aber es gibt eben viele gründe, warum es nicht so klappt, wie man will.

wie ist es denn, wenn du anderen leuten vorsingst, geht es dann besser?
meckert deine gl zu viel? oder willst du ihr aus anderen gründen zeigen, daß du schon gut singen kannst bzw. zuhause genug geübt hast?
wie ist es beim sprechen? kannst du dich da frei äußern und auch laut genug oder bist du da auch eher gehemmt?

weißt du auf welchen punkt der stimmtechnik du z.zt. noch achten mußt, damit du gut singst (welcher das ist, müßte deine gl dir sagen bzw. hätte sie dir schon längst sagen müssen) oder versuchst du, auf alles (oder mehrere punkte) gleichgzeitig zu achten (was dann auch zu verkrampfungen führt)?

ohne dich zu hören und zu sehen, kann man (wie bei allen problemen beim singen) eigentlich nichts dazu sagen. die ursache für probleme beim singen (auch wenn es scheinbar das gleiche problem ist wie beim schüler x oder y oder z) und daher auch die lösung ist bei jedem anders.
dafür zahlt man doch den gl, damit er oder sie einem sagt, wie man probleme beim singen überwindet und u.a. deshalb ist gu auch einzelunterricht, weil die lösung individuell verschieden ist (auch wenn sie manchmal bei mehreren schülern scheinbar gleich ist).

hast du deine gl schon gefragt, was du tun kannst, um das problem zu lösen? was hat sie denn gesagt?

lg
kaja


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.07.2009, 00:26 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 24.03.2006, 21:40
Beiträge: 584
Vorname: ~
Nachname: ~
Hallo Kaja,
Zitat:
dafür zahlt man doch den gl, damit er oder sie einem sagt, wie man probleme beim singen überwindet

wenn das die Formel wäre, könnte man sich vieles "kaufen".
Der Gl sagt viel aber ob das Gesagte immer die Probleme löst steht auf einem anderen Blatt.

Nicht jeder der Gesangsunterricht nimmt, will Karriere machen,
einige wollen auch nur glücklich werden mit ihrer Stimme und etwas mehr Hintergrundwissen aufnehmen.

Die Chemie zwischen Lehrer und Schüler muss stimmen, dann kann und sollte man auch über alles reden können.
Wenn die Chemie stimmt, braucht man nicht mehr reden, dann hat der GL die "Schieflage" ja schon erkannt.
Also - stimmt die Chemie ?

LG rugero


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.07.2009, 14:13 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
Ich glaube nicht, dass das "Problem" bei meiner GL liegt. Bei den Übungen singe ich eigentlich immer gut. Meine GL meckert auch nicht, da sie ganz glücklich mit meinen Fortschritten ist. Sie sagt mir auch wo der Fehler liegt und was ich besser machen soll. Das Problem liegt in diesem Fall ganz bei mir, da es dann oft bei den Liedern, vor allem beim ersten Versuch, passiert, dass ich vollkommen ohne "Körperanbindung" singe und meine Stimme plötzlich ganz anders als vorher klingt. Meine GL sagt mir dann was ich anders machen soll und es wird dann deutlich besser, aber meist nicht so gut wie zu Hause. Ich finde es manchmal einfach peinlich "große Oper" imitieren zu sollen und bringe es dann nicht fertig über meinen Schatten zu springen.
Selbstverständlich möchte ich mich von meiner besten Seite zeigen und am besten perfekt singen.
Vor anderen Leuten passiert das Geschilderte nur, wenn ich weiß, dass ein Berufsmusiker zuhört. Bei allen anderen Zuhörern passiert es nicht.
Generell ist mein Perfektionismus manchmal ein Problem, da ich immer alles gleich beim ersten Mal können möchte und auch jeden noch so kleinen Makel sofort genau höre.
Jetzt sind dann eh die Sommerferien...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.07.2009, 15:27 
Offline
Moderatorenanwärter
Moderatorenanwärter
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2006, 23:14
Beiträge: 1347
Wohnort: Wiesbaden *31.01.
Vorname: F.
Nachname: L.
Liebe Chrissi,

das kommt mir irgendwo bekannt vor. Meine GL ist schier verzweifelt und meinte irgendwann mal "Theoretisch könntest Du schon selbst unterrichten, aber manchmal kommt es mir so vor, als würdest Du Deine ganze Technik beim Singen vergessen". Lag/liegt bei mir auch daran, dass ich oft zu vorsichtig bin, weil ich ja bloß nichts falsch machen will. Ich denke, da müssen wir wirklich an uns selbst arbeiten haushalt__005.gif Aber kaja hat einen, wie ich finde, sehr wichtigen Satz geschrieben:
Zitat:
uch mit einer noch nicht perfekten technik kann man (nicht zu schwierige stücke) durchaus schon gut singen, wenn man nicht beweisen will, daß man gut singen kann usw., sondern in erster linie deshalb singt, weil es einfach spaß macht, schöne lieder zu singen.


In diesem Sinne liebe Grüße

Octaviane

_________________
„Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste.“
(T. Fontane)

"When you have that perfect match between voice, personality, repertoire and style, art happens" (Anonym)

http://www.sopranodrama.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.07.2009, 16:38 
Benutzeravatar
Chrissi hat geschrieben:
"Das Problem liegt in diesem Fall ganz bei mir..."

und genau sowas ist immer das größte problem.
was würdest du jemandem sagen (oder über ihn denken), der vom 3 m brett springen möchte und es eigentlich auch kann, aber immer wieder die leiter herunterklettert, weil irgendjemand, der es auch kann, sehen könnte, daß der erste sprung noch nicht perfekt ist?

"Ich finde es manchmal einfach peinlich "große Oper" imitieren zu sollen ....."

wenn man opernarien singt, sollte es eigentlich auch nach oper klingen und nicht nach lieschen müller. um das richtig einordnen zu können (anfänger überschätzen oft ihre lautstärke etc.) hilft es, sich bei versch. gelegenheiten aufzunehmen. dann ist es einem auch vielleicht eher peinlich ohne körper nur rumzupiepsen anstatt richtig zu singen.
bei liedern soll es eh nicht nach großer oper klingen, die müßtest du demzufolge dann ja eigentlich überall und vor jedem mit körperanbindung singen können.

"und bringe es dann nicht fertig über meinen Schatten zu springen......"

sagte der (vielleicht sogar hochbegabte) turmspringer und kletterte zum 100. mal die leiter vom 3 m brett runter


"Selbstverständlich möchte ich mich von meiner besten Seite zeigen und am besten perfekt singen....."

ein schüler, der perfekt singen will, leidet entweder an größenwahn oder er hat sich noch nie die bekannten opernsänger der letzten 20-30 jahre kritisch angehört. die singen keineswegs perfekt (manchmal so unperfekt, daß es einem in den ohren weh tut und damit meine ich nicht nur intonation usw., sondern auch schrille töne, brüllen, knödeln, näseln usw.).
perfekt gibt es beim singen eh nicht, weil dabei vieles geschmacksache ist und was z.b. die intonation angeht, hat z.b. hermann prey in seiner autobiographie selbst geschrieben, daß er da probleme hatte und vor rückfällen nie sicher war und er hat trotzdem an den größten opernhäusern der welt gesungen (und er war keineswegs der einzige berühmte opernsänger, bei dem intonation, rhythmus etc. teilweise nicht stimmen, es gab und gibt da etliche).


"Generell ist mein Perfektionismus manchmal ein Problem, da ich immer alles gleich beim ersten Mal können möchte ....."

dann solltest du vielleicht auch mal an deinem selbstbewußtsein arbeiten und an deiner toleranz dir selbst gegenüber (oder an deinem größenwahn *g*. es gibt niemanden, der perfekt ist, weder beim singen noch sonstwo).

und wer nach nur 1/2 jahr gu schon perfekt singen will, ist sowieso weitab jeder realität.
und über das geduldig sein etc. beim singen lernen haben die hier auch schon einige leute etliches geschrieben.

lg
kaja


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.07.2009, 20:22 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2008, 19:44
Beiträge: 226
Wohnort: Lkr. Waldshut
Vorname: Chriegel
Nachname: v. M
Die Problematik kommt mir doc, irgendwie, bekannt vor:
Jahrelang kriegt man, bewusst und/oder unbewusst, beigebracht dass man auf keinem Fall auffallen darf/soll, nicht zu Laut-, nicht zu Schrill sein; man passt sich an und ist unauffällig.
Und dann fängt man an GU zu nehmen und hopla: auf ein Mal SOLL man auffallen.....

Am Anfang fiel es mir unheimlich schwer nur zu singen - und dann auch noch spielen?
Ich hatte zwar einige Jahre in Chören gesungen, aber da ist man ja irgendwie "geschützt", man ist nur ein von vielen.

Abgesehen von Übung / Übungen zur Entspannung etc. ist m.E. ein richtiges Vertrauensverhältnis zum GL auch in diesem Falle äußerst wichtig. Man muss sich ein stück weit gehen lassen können und darauf vertrauen dass man nicht "ausgelacht" wird. Und, was Rugero bereits geschrieben hat: GU nicht als Stress sondern als Spass sehen! Nicht unter (zu viel) Druck setzen lassen. :abgelehnt

Ich weiß, leichter gesagt wie getan - ich tue mich manchmal auch noch sehr schwer damit mich ausdrücken zu müssen / sollen.
Und auch ich möchte am liebsten alles SOFORT perfekt können; ein Glas Wasser trinken und es sitzt......
Wie ich mich manchmal ärgere wenn etwas daneben geht - obwohl ich weiß das ich es besser kann / könnte.
big_lala
Es geht nicht so einfach - Geduld ist ein SEHR wichtiger Faktor! O.K., ein bisschen Ehrgeiz schadet nicht, jeder braucht Ziele aber;
sehr oft ist es Ratsam wenn man sich viele kleine Ziele setzt anstatt ein großes.

Ich lehne mich manchmal zurück und denke: Junge, wenn so viele die es können dir sagen dass du auf den richtigen Weg bist und einfach Fleißig und geduldig sein muss - dann muss wohl was dran sein.

Geduld üben, Spaß haben - und lass die Leute denken was sie denken wollen. Denen fehlt eh den Mut den DU bereits bewiesen hast!

big_super

_________________
Wenn alle so wären wie ich es sein sollte - dann wäre die Welt viel besser...
Alles Gute, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit!
- Es grüsst der liebe Basss!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 16.07.2009, 19:45 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
@Ruggero
Ja, die Chemie stimmt. Ansonsten würde ich auch bei den Übungen rumpiepsen... und das wäre für mich ein Grund den Lehrer zu wechseln.

@Octaviane und Bass
Danke für Eure aufmunternden Worte.
Jetzt sind eh Sommerferien :)) und ich habe schrecklich viele Termine an denen ich geigen muss und wo es wirklich auf Perfektion ankommt (3 versch. Meisterkurse). Deshalb weiß ich noch gar nicht ob ich in den nächsten Wochen wirklich die Nerven habe ernsthaft singen zu üben. Ich werde es versuchen, bin aber irgendwie doch ein wenig unglücklich damit, dass mir das Singen so viel schwerer als das Geigen fällt. Beim Geigen weiß ich einfach, dass im Ernstfall wenn es zum Supergau kommt der "Autopilot" die Konzerte gut zu Ende bringt, beim Singen weiß ich leider, dass der kleinste Anlass ausreicht um mich zum "Piepsen" zu bringen. :((

@Kaja
An Größenwahn leide ich ganz sicher nicht. Ich bin nur mein größter Kritiker. Meine Schüler oder auch andere würde ich nie so streng kritisieren wie ich es bei mir tue.
Meine GL meinte die Lösung für die fehlende Körperanbindung bei Stress wäre für mich "große Oper" zu imitieren - auch bei den Kunstliedern. Wenn ich das dann mal mache, dann ist es auch wirklich besser und der Unterschied ist gut auf der Aufnahme zu hören. Wobei ich, wie Du auch schon erwähnt hast, oft meine Lautstärke deutlich überschätze.
Leider habe ich sehr wenig Geduld. Ich möchte auch nicht perfekter als andere singen, sondern so perfekt wie es mir eben möglich ist. D.h. mit schönem Ton, guten Phrasierungen, passender Dynamik und selbstverständlich sauber und im Rhythmus. Da ärgert es mich dann wahnsinnig, wenn ich dann plötzlich anfange "rumzupiepsen".
Kennst Du das nicht, dass Du ein Stück so richtig gut geübt hast, es bei der GP wunderbar klappt und Du dann nach dem Konzert enttäuscht bist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 17.07.2009, 00:22 
Benutzeravatar
Chrissi hat geschrieben:

"Beim Geigen weiß ich einfach, dass im Ernstfall wenn es zum Supergau kommt der "Autopilot" die Konzerte gut zu Ende bringt, beim Singen weiß ich leider, dass der kleinste Anlass ausreicht um mich zum "Piepsen" zu bringen."

du hast doch beim geigen nicht schon nach 1/2 jahr unterricht ein konzert per autopilot zu ende gebracht. wieso erwartest du denn sowas beim singen ???
selbst sehr begabte opernsänger haben mehrere jahre gu gebraucht, bis sie wirklich gut und einigermaßen streßresistent singen konnten. wieso willst du das nach 1/2 jahr schon können? (wenn das kein größenwahn ist, was dann?)
Zitat:
"Meine Schüler oder auch andere würde ich nie so streng kritisieren wie ich es bei mir tue."

wieso machst du es denn bei dir??? laß das doch einfach sein. dann hast du weniger streß und singst dann wahrscheinlich automatisch besser.
Zitat:
"Wenn ich das dann mal mache, dann ist es auch wirklich besser und der Unterschied ist gut auf der Aufnahme zu hören."

warum machst du es dann nicht einfach immer so ????
Zitat:
" Wobei ich, wie Du auch schon erwähnt hast, oft meine Lautstärke deutlich überschätze."

das machen viele anfänger, besonders frauen und piepsen deshalb rum.
Zitat:
"Kennst Du das nicht, dass Du ein Stück so richtig gut geübt hast, es bei der GP wunderbar klappt und Du dann nach dem Konzert enttäuscht bist?"

nein. bei konzerten etc. ist noch nie irgendwas so schief gegangen, daß es mich (oder andere) gestört hätte. da habe ich auch nie das bedürfnis perfekt zu sein (perfekte sänger gibt es sowieso nicht), sondern singe einfach, weil es spaß macht und ich den leuten halt diese schönen lieder und arien vorsingen will, damit sie auch einen schönen abend haben. dadurch klappt es dann auch besser als beim üben oder bei proben. da habe ich eher das bedürfnis, irgendwas besser zu machen, weil es meinen ansprüchen noch nicht genügt. aber auch da mit der nötigen gelassenheit. wenn ich da mal ungeduldig werde (extrem selten), ist der anfall spätestens nach 2 minuten vorbei, weil es einfach nichts bringt, ungeduldig zu sein.

lg
kaja


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 19.07.2009, 20:55 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
@Kaja
Deine Geduld und Ruhe möchte ich haben... leider ist meine Geduld mit mir selber nur sehr schwach ausgeprägt.

Größenwahn hat mir bis jetzt noch keiner unterstellt, extremen Ehrgeiz schon.
Wahrscheinlich muss ich auch beim Singen lernen mit meinem Ehrgeiz und Perfektionismus umzugehen. Ich dachte immer wenn man mit einem Intrument stressresistent ist, dann ist es bei einem anderen genau so. Aber Singen bildet da wohl eine Ausnahme...

Wenn alle Stricke reißen, dann gehe ich zum Musikkinesiologen oder probiere Bachblüten o.ä.

L.G.
Chrissi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 12:52 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2007, 22:59
Beiträge: 256
Wohnort: Hardheim / Odw.
Vorname: Manfred
Nachname: Troll
hallo chrissi,

habe die vergangenen Beiträge gelesen....und in deinem letzten Beitrag hast Du das Entscheidende richtig in Frage gestellt: eine menschliche Stimme kann man nicht mit einem mechanischen Instrument vergleichen. Mit einem solchen Instrument kann man unzählige Male hintereinander üben üben und noch mal üben, da kann man in der Regel aber nichts kaputt machen.....aber eine Stimme ist ein körperliches Merkmal, die auf jede kleinste seelische Regung reagiert und auch in keinem Fall überfordert werden darf. Das "Produkt" (Kunst)Stimme muss sorgfältig aufgebaut und gepflegt werden, und man muss sensibel mit ihr umgehen.

Ich denke auch, dass ein zu großer Ehrgeiz mit "Größtenwahn" verglichen werden kann, da muss man sich einfach mal die Biografien von bekannten "Größtenwahsinnigen" anschauen........und dann ehrlich mit sich selber sein.....das kann einem so manches aufzeigen.

Gesunder Ehrgeiz geht vernünftig mit den gegebenen Ressoucen um und übt sich in Geduld, um letztendlich perfekt(er) oder genial zu sein und Erfolg zu haben......das muss man u.U. gelernt werden; auch sollte man in die Meinung seiner GL vertrauen und mit sich selbst nicht soooooo hart ins Gericht gehen; (und gerade wenn die Chemie stimmt, sollte das ja kein Problem darstellen) ...mit einfachen Liedern, die einem selber gut gefallen anfangen und mit der Zeit dann auch anspruchsvolleres angehen....

....langsam mit den jungen Pferden big_ok

_________________
Liebe Grüße...und:

nur weiter, denn nur weiter ! - Mein treuer Wanderstab.

Manne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 27.07.2009, 15:53 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
Zitat von rugero: "Betrachte den GU nicht als Prüfung ... Singe so, als würdest du "über den Raum hinaus singen", verharre nicht im Übungsraum, sondern lasse die Stimme strömen, so als würdest du einen Saal füllen wollen und denke nicht bei jedem erzeugten Ton an die Technik oder an vermeintliche Fehler."

Sehr schön formuliert!

Warum aber sind denn die GU-Räume so klein, wie soll man sich da "groß" fühlen und "groß" singen? Wie "füllt" man im Ernstfall 200 oder auch 1000 qm wenn man es im Normalfall nur mit 20 qm zu tun hat?

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 18.11.2009, 23:06 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
Jetzt nach über zwei Monaten nach den Sommerferien aktualisiere ich diesen Faden mal. :)

Vieles worüber ich hier "gejammert" habe ist glücklicherweise schon lange nicht mehr aktuell. Ich bin wohl ziemlich sicher ein Sopran und die Höhe bis zum Wechsel ins Pfeifregister klappt eigentlich recht zuverlässig, ab da wirds dann manchmal sehr dünn, aber das wird sicher noch. Auch das "Piepsen" in der Gesangsstunde kommt kaum noch vor und wenn, dann nicht wegen Stress, sondern weil ich manchmal an Stellen wo Bruststimme angebracht wäre die Kopfstimme "runterziehe". :( Das einzige was nicht so wirklich besser geworden ist ist das Vibrato. Auf den Aufnahmen hört man zwar leichte "Schwingungen", aber eben nur leichte. :(

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass "Frust und Fragen" mit dem Fortschritt nicht unbedingt weniger werden. Mit den Fähigkeiten steigt gleichzeitig auch der Anspruch.

@AK-Kontraalt
Klappt es jetzt besser mit dem Vibrato? Jetzt ist dann ja bald Weihnachten. ;)) Oder ist es so wie bei mir, dass das Vibrato sich vieeeeeel Zeit lässt?

L.G.
Chrissi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 14:29 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
@Chrissi: Nein, keine Spur davon. Meine Stimme ist so "gerade" wie eh' und je, sie ist einfach eine absolute Laien-Stimme. Wird wohl doch nie kommen. Habe den Begriff "Vibrato" inzwischen aus meinem Wortschatz gestrichen.

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 27.11.2009, 21:08 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
AK-Kontraalt hat geschrieben:
@Chrissi: Nein, keine Spur davon. Meine Stimme ist so "gerade" wie eh' und je, sie ist einfach eine absolute Laien-Stimme. Wird wohl doch nie kommen. Habe den Begriff "Vibrato" inzwischen aus meinem Wortschatz gestrichen.

Vielleicht haben wir beide ja ein dezentes Vibrato und merken es nur nicht. ;)
Ich habe das Vibrato noch nicht aus meinem Wortschatz gestrichen und werde es auch so schnell nicht tun. In der nächsten Stunde habe ich mir fest vorgenommen meine GL direkt darauf anzusprechen. Mal sehen was sie dazu sagt. Es kann ja nun wirklich nicht sein, dass mein Vibrato nur ein glückliches Zufallsprodukt ist.
Ich glaube nicht, dass Du eine "absolute Laienstimme" hast! Es gibt ja Gott sei Dank genug Lieder und Arien bei denen ein ganz dezentes Vibrato vollkommen ausreichend ist und eine "Quintenschaukel" eher stört. :))


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 28.11.2009, 17:59 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
Nein, Chrissi, es ist definitiv nix da. Auch die "leichten Schwingungen" von denen Du schreibst würde man, wie es bei Dir offenbar der Fall ist, zumindest auf einer Aufnahme hören wenn man sie selbst nicht bemerken sollte. Graphisch dargestellt wären meine Töne ein gerader Strich.

Nach einer "Quintenschaukel" ist mir nun wirklich nicht zumute, das wäre ja das andere Extrem. Außerdem will ich ja weiterhin im Chor singen. Leider ist es inzwischen aber nun so dass ich auf Vibrato ausgesprochen allergisch reagiere. Es tut einfach so weh, von anderen Leuten (GL) unüberhörbar demonstriert zu bekommen was man selbst überhaupt nicht kann. Meine neue Lehrerin singt zwar sehr wenig vor (im Gegensatz zu meinem bisherigen Lehrer), aber wenn sie singt, dann einfach so unendlich schön dass in mir echt nur noch der Frust hochsteigt. big_cry

Ob das wohl jemals mal ein bisschen besser wird? Viel Hoffnung hab' ich, ehrlich gesagt, nicht mehr.

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 28.11.2009, 20:37 
Benutzeravatar
Liebe AK,

bevor ich Unterricht genommen habe, hatte ich auch keins und das lag daran, weil ich den "kopfigen" oder besser gesagt, randstimmigen (obwohl das nicht hundertpro das Gleiche ist) Anteil nicht aktivieren konnte.

Du hast mal, meine ich, irgendwo angedeutet, dass du darauf nicht so heiß bist, mal in die Höhe zu gehen. Das ist aber, wenn man merkbare Schwingungen, viel Obertöne und dergleichen haben will, eigentlich unumgänglich, auch wenn das für die "Alt - Identität" erstmal sehr gewöhnungsbedürftig ist (das kannte ich gut).

Aber, du hast ja eine GL: was sagt sie denn dazu?

LG

dola


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 29.11.2009, 14:30 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 16:25
Beiträge: 565
Dola, können wir mal für einen Tag unsere Stimmen tauschen? :mrgreen

Ernsthaft: In welche Höhe soll man gehen wenn man keine hat? Die an anderer Stelle mal beschriebenen Experimente an Autobahnbrücke und Wasserfall haben sich hinterher übelst gerächt, obwohl ich mich während dieses Tuns wirklich sauwohl gefühlt hatte. Fakt ist jedenfalls: Während meines bisherigen GU hat sich mein Stimmumfang beidseitig verringert, ich kann momentan wirklich von Glück reden wenn ich oben das a1 erreiche.

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 15.01.2010, 22:23 
Offline
Mitglied
Mitglied

Registriert: 22.04.2009, 20:56
Beiträge: 52
Vorname: ...
Nachname: ...
Hallo an alle,

es ist tatsächlich so wie ich es befürchtet hatte - mit jedem gelösten Problem kommt ein neues...
Jetzt habe ich immer öfter ein dezentes Vibrato und kann dieses aber leider gar nicht kontrollieren. Heute habe ich mit meinen Schülern im Unterricht gesungen und bei den hohen und langen Tönen kam das Vibrato ganz von alleine und ich konnte es nicht "abstellen". Peinlich.
Hat vielleicht einer einen heißen Tipp wie man das Vibrato kontrollieren kann? Eigentlich ist es ja nur eine Verzierung und da kann es ja eigentlich nicht sein, dass die Stimme einfach macht was sie will.


@AK-Kontraalt
bei mir ist das Singen deutlich besser geworden seit ich immer mit der Aufnahme meiner Gesangsstunde übe. Ich nehme die Std. als MP3 auf, importiere diese in audacity und schneide alles Gesprochene und die Stücke raus, so dass nur die Übungen übrigbleiben.
Ich habe vor ein paar Wochen meine Lehrerin direkt auf das fehlende Vibrato angesprochen und sie war ganz erstaunt, dass ich gerne Vibrato hätte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger - Frust und Fragen
BeitragVerfasst: 16.01.2010, 09:57 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009, 15:16
Beiträge: 60
Wohnort: hinterm mond, manchmal über den dingen.
Vorname: l
Nachname: t
seitdem meine neue gesangslehrerin meinte, das ich noch kein vibrato hab, bin ich auch etwas ungeduldiger geworden... vorher dachte ich einfach. "ach, das wird sich schon noch zeigen".

schön zu lesen das es bei dir mit den aufnahmen nun besser klappt. ich hatte nämlich ähnliche probleme, und konnte mich kleider partout nicht an die übungen erinnern. nächstze stunde kommt der md player mit den ich eigens für diese zwecke ersteigert hab.

_________________
"Whenever I feel blue, I start breathing again"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Sopran-Solo für Hochzeit (für fortgeschrittene Anfänger ;-))
Forum: Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 12
Fragen zur Technik
Forum: GesangslehrerIn
Autor: LaCastafiore
Antworten: 21
Frust ...
Forum: Sängerseele
Autor: Octaviane
Antworten: 14
Lieder für Anfänger in Basslage gesucht
Forum: Gesangschüler
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz