Aktuelle Zeit: 20.02.2019, 06:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 12:14 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Hallo zusammen,

ich möchte doch gerne mal solo singen, und da stell ich mir vor, daß das am einfachsten in der nächsten Kirchengemeinde an einem ganz normalen Sonntag ist. Es steht noch nichts fest, ich habe erst mal beim Kantor angefragt und noch keine Antwort erhalten. Aber wenn der Kantor nicht will, dann klappt das vielleicht in einer anderen Kirche, da bin ich zuversichtlich.

Nun suche ich Stücke für Frauenstimme mit 'nur' Orgelbegleitung, die zum Vortrag in einem ganz normalen Gottesdienst geeignet sind.
Ihr habt da doch sicher Erfahrung. Habt Ihr auch Empfehlungen für mich?

Vielen Dank!
Silvieann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 12:36 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3477
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
Hallo silvieann,

ich gehe davon aus, dass es eine evangelische Kirche ist, da kannst du schon mal kein Ave Maria singen. Es gibt ein sehr schönes Lied, Melodie von Lascia chio pianga von Händel, mit dem Text "Vater, behüt uns". Es passt eigentlich immer und ist auch nicht schwer zu erlernen.
Panis angelicus von Franck ist sehr beliebt, Gott ist mein Hirte, Dvorak, Ombra mai fu, Händel, um mal einige, nicht so schwere Lieder zu nennen.

Wir werden im Workshop Gelegenheit haben darüber zu sprechen und auch zu singen.

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 15:13 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 338
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Vielleicht ist es auch eine Option, zum Einstieg ein "normales" Kirchenlied zu singen, z.B. im Wechsel mit einem Chor (mehrstimmiger Satz). Wir haben das jetzt zu Ostern noch gemacht - kam gut an bei der Gemeinde! Hat auch den Vorteil, daß der Chor alle Strophen singen könnte, falls Dir die Nerven doch zu stark flattern.

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 15:21 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Liebe Astrid,

ich wollte gern singen, wenn der Chor nicht dabei ist.
Aber natürlich ist ein normales Kirchenlied auch eine Option.
Welches würdest Du da vorschlagen, was so in ein bis zwei Monaten zum Kirchenjahr passen würde? Ich bin da nicht so bewandert ...


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 16:08 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 338
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Was immer schön ist: Englische Kathedralmusik. Scholefield und Monk sind geeignete Kandidaten, die in beiden Gesangbüchern stehen (Bleib bei mir/uns, Herr oder Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen / Du läßt den Tag, o Gott, nun enden).

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 18:41 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 22:10
Beiträge: 287
Wohnort: München
Vorname: Petronella
Nachname: I.
Liebe Silviann,

es wäre doch einfacher zu empfehlen, wenn wir wüssten, wo du stehst, was für eine Stimme du hast - ich nehme an, Sopran, aber wie hoch? Eher Mezzo oder eher höher Sopran?

Und auch interessant wäre, ob evangelische oder katholische Kirche?

Aber auf jedem Fall, die Vorschläge von Musika finde ich toll, habe selber viele davon gesungen. Mozart Ave verum Corpus fällt mir noch ein, aber abhängig von deinen ANtworten könnten wir evtl. noch weitere Vorschäge machen.

liebe Grüße
Petronella

_________________
It's the possibility of having a dream come true that makes life interesting. (Paulo Coelho, The Alchimist)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 19:43 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Liebe Petronella,

ich habe in einer evangelischen Kirche angefragt.
Wenn das da nicht klappen sollte, wird die nächste Anfrage wieder für eine evangelische Kirche sein.
Meine Stimmlage ist vermutlich Alt oder Mezzo. Über c''' sollte das Stück definitiv nicht hinausgehen ;)

Sogar von "O mio babbino caro" habe ich gestern auf Youtube eine tiefer gesetzte Version gehört.
Ich denke, es kommt in erster Linie darauf an, daß ich mit dem Stück was anfangen kann, es schön finde und gerne singen möchte. Wenn mir ein Stück nicht gefällt, entwickle ich auch nicht den nötigen Ehrgeiz, es zu lernen.
Ave Maria von Schubert gefällt mir zwar sehr gut, das paßt aber dann tatsächlich nicht in eine evangelische Kirche.

Ihr könnt mir sicher auch sagen, ob das Stück "Deus Abraham" von Camille Saint-Saens (aus dem Heft "Du meine Seele, du mein Herz", Edition Peters) in eine evangelische Kirche passen würde?

Aber morgen ist wieder Chorprobe, da sehe ich dann auch den Kantor.
Wäre schon sehr gut, wenn ich ihm da direkt ein Stück vorschlagen könnte!

Gruß,
Silvieann


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2015, 20:02 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 22:10
Beiträge: 287
Wohnort: München
Vorname: Petronella
Nachname: I.
Dann könnte noch Jerusalem (aus Mendelssohn: Paulus) passen?

_________________
It's the possibility of having a dream come true that makes life interesting. (Paulo Coelho, The Alchimist)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 07:34 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 338
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Mir ist gerade eingefallen, daß ich mir in der Anfangszeit ein interessantes Heft gekauft habe: Musik zu Kasualien, Heft 1, Geistliche Musik für Singstimme und Orgel, Carus-Verlag 2.076. Es enthält Gesänge für die verschiedensten Anlässe und in verschiedenen Stimmlagen, die nicht allzu schwer sind. Da wirst Du garantiert fündig. Die Probepartitur kannst Du hier einsehen: http://www.carus-verlag.com/index.php3? ... =kkartikel . Das Heft ist übrigens im Auftrag des Verbandes Evangelische Kirchenmusik in Württemberg entstanden. Es gibt nur drei Stücke, die ich ablehne, und das sind die Bornefeld-Bearbeitungen von drei aus den "Biblischen Liedern" von Dvorak. Da steckt mir zu viel Bornefeld drin...

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.04.2015, 20:30 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
Danke Euch auch für die weiteren Anregungen.
Ich werde in Ruhe mal alles durchgehen, was ich davon finden kann.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 12:55 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 612
Silvieann hat geschrieben:
Ich denke, es kommt in erster Linie darauf an, daß ich mit dem Stück was anfangen kann, es schön finde und gerne singen möchte.


hmm....
(ich glaube, Ihr könnt Euch denken, daß mich solche Aussagen auf den Plan rufen... *grins*)
Das ist zwar wichtig, was Du da schreibst, aber nicht vorrangig. In erster Linie kommt's darauf an, daß das Stück überhaupt "kirchentauglich" ist und idealerweise auch noch zum jeweiligen Sonntag/Festtag passt (da gibts es übrigens keinen Unterschied zwischen evangelisch und katholisch), wobei "kirchentauglich" noch nichts darüber sagt, daß es auch zum entsprechenden Tag oder Anlass passt.

Mit einem Blick in eine Sammlung mit Vorschlägen zu Kasualien bist Du da sicher nicht schlecht beraten. Das sind allerdings "besondere" Anlässe, wie z.B. Hochzeit Taufe, Totenmesse etc, Wobei das Carus-Heft (Band 1) durchaus auch Stücke enthält, die allgemein brauchbar sind. Für den "normalen" Sonntag fragst Du vielleicht tatsächlich besser den Kantor/Organisten. "Jerusalem" ist z.B. Matthäus 23, 37ff - das ist die Perikope zum 31. Sonntag im Jahreskreis (irgendwann Anfang bis Mitte November (genauer Mt. 23, 1-12, am Ende wird's dann allerdings doch etwas heftig: Das ist Teil der Brandrede, die Jesus gegen die Pharisäer führt, und die ihn letzlich ans Kreuz gebracht hat. Taugt wohl eher, wenn der Pfarrer der Gemeinde mal so richtig die Leviten lesen will, auch wenn die sanfte Melodie von Mendelssohn so gar nicht zum Text passen will. Die im Text folgende handfeste Verfluchung hat er allerdings nicht mehr vertont...). "Deus Abraham" ist dagegen universell das ganze Jahr verwendbar - katholisch und evangelisch. Psalm 100 (Jauchzet dem Herrn alle Welt) wäre auch so etwas (ok, vielleicht nicht in der Passionszeit).
Ansonsten gäb's noch tausende von Psalmvertonungen, welcher genau passen würde, kannst Du z.B. bei Wiki finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Perikopenordnung, und dann auf z.B. IMSLP nach geeigneten Stücken suchen. Mit so einem Wissen kannst Du einen Kirchenmusiker oder auch Pfarrer durchaus beeindrucken. Zeigt nämlich, daß Du die Sache ernst nimmst und nicht nur La Paloma singen möchtest.

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 13:46 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2014, 07:03
Beiträge: 351
Vorname: S
Nachname: S
@TM Pestoso: Genau deshalb habe ich ja hier angefragt.
Ich bin mit dem Kirchenjahr nicht so vertraut, und deshalb habe ich hier auch gefragt, was so in ein bis zwei Monaten zum Kirchenjahr passen würde. Es ist mir natürlich durchaus klar, daß so ein Lied auch zum Kirchenjahr passen muß. Ein Weihnachtslied wird man ja kaum zu Ostern singen können ;)
Und dann gibt es ja auch noch Stücke, die zwar in katholischen Kirchen geeignet sind, nicht aber protestantischen.

Was mir bis jetzt ganz gut gefällt, sind die folgenden Stücke:
- Cesar Franck: Panis Angelicus
- Camille Saint-Saens: Deus Abraham
- Ludwig van Beethoven: Die Ehre Gottes aus der Natur, Op. 48 No. 4
- Ludwig van Beethoven: Bitten, Op. 48 No. 1
- Felix Mendelssohn Bartholdy: 2 geistliche Lieder, No. 1 Arioso
- Felix Mendelssohn Bartholdy: 3 geistliche Lieder, No. 2 "Deines Kind's Gebet erhöre..."
- Wolfgang Amadeus Mozart: Laudate Dominum KV 339

Aber ich sichte noch ...
Und schließlich muß das Stück für mich auch singbar sein, deshalb ist es auch gut, wenn es nicht ganz so schwer ist.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 14:29 
Offline
junges Mitglied
junges Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2015, 16:57
Beiträge: 43
Vorname: N
Nachname: N
T M Pestoso hat geschrieben:
Silvieann hat geschrieben:
Ich denke, es kommt in erster Linie darauf an, daß ich mit dem Stück was anfangen kann, es schön finde und gerne singen möchte.

hmm....
(ich glaube, Ihr könnt Euch denken, daß mich solche Aussagen auf den Plan rufen... *grins*)
Das ist zwar wichtig, was Du da schreibst, aber nicht vorrangig. In erster Linie kommt's darauf an, daß das Stück überhaupt "kirchentauglich" ist und idealerweise auch noch zum jeweiligen Sonntag/Festtag passt (da gibts es übrigens keinen Unterschied zwischen evangelisch und katholisch), wobei "kirchentauglich" noch nichts darüber sagt, daß es auch zum entsprechenden Tag oder Anlass passt.
Ich denke, dass einfach beides stimmen muss. Ein Lied, das liturgisch unpassend ist darf man nicht singen und eines, bei dem man sich selbst nicht wohl fühlt sollte man auch nicht singen.
Ich finde gut, dass das hier auch einmal so festgehalten wird. Leider gibt es immer wieder Menschen, die denken, dass es reicht, wenn man der Gemeinde "La Paloma" oder ähnliches auftischt, nur weil man es so schön findet.
So ein Beispiel ist für mich das "Ave Maria" (Gebet einer Jungfrau) von Schubert. Nur weil die Worte "Ave Maria" vorkommen, ist es noch lange nicht liturgisch einsetzbar. Aber dieses Stück hat hier ohnehin niemand in Betracht gezogen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 16:36 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 612
Silvieann hat geschrieben:
Und dann gibt es ja auch noch Stücke, die zwar in katholischen Kirchen geeignet sind, nicht aber protestantischen.

Naja, sooo groß sind die Unterschiede auch nicht nicht. Das Magnificat z.B. darfst Du auch bei den Protestanten singen (hat's nicht auch der "5. Evangelist" vertont?), die haben am 2. Juli (Mariae Heimsuchung) sogar einen "offiziellen" Marientag, zu dem das Magnificat thematisch gehört. Nur "Salve Regina" ist vielleicht wirklich nichts für einen evangelischen Gottesdienst.

Silvieann hat geschrieben:
Was mir bis jetzt ganz gut gefällt, sind die folgenden Stücke:
- Cesar Franck: Panis Angelicus
- Camille Saint-Saens: Deus Abraham
- Ludwig van Beethoven: Die Ehre Gottes aus der Natur, Op. 48 No. 4
- Ludwig van Beethoven: Bitten, Op. 48 No. 1
- Felix Mendelssohn Bartholdy: 2 geistliche Lieder, No. 1 Arioso
- Felix Mendelssohn Bartholdy: 3 geistliche Lieder, No. 2 "Deines Kind's Gebet erhöre..."
- Wolfgang Amadeus Mozart: Laudate Dominum KV 339


Passt. Diese Liste kannst Du vorschlagen. Nur beim Panis Angelicus bin ich mir bei den Protestanten nicht sicher, aber fragen kostet nichts. Vielleicht kannst Du auch bei den Bach-Kantaten fündig werden, die hätten sogar einen klaren Tagesbezug. Oder bei den Schemelli-Liedern - falls es zu hoch sein sollte, kann man das ja ein bisschen tieferlegen...

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 16:38 
Offline
Ratgeber
Ratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2011, 17:25
Beiträge: 545
Vorname: Dietmar
Nachname: Vollmert
...es sei denn, man liebäugelt mit der lateinischen Verballhornung des Schubertliedes... big_gruebel

Ciao. Ospite


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 16:53 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 612
...dann is' ja nimmer original Schubert...
und der originale Text von Adam Storck ist ja auch eher ein Emetikum...
aber noch nix gegen Bach-Gounod!
Ich wär dafür, darauf eine Steuer einzuführen.

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 17:08 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2013, 16:45
Beiträge: 338
Wohnort: Duisburg (linksrheinisch)
Vorname: Astrid
Nachname: M.
Generell gut beraten bist Du auf jeden Fall, wenn Du Telemanns "Harmonischen Gottesdienst" zu Rate ziehst - jede einzelne Kantate ist speziell für einen Sonn- bzw. Feiertag des evangelischen Kirchenjahres geschrieben. Allerdings könnte das noch einen Tacken zu schwer sein, aber die entsprechenden Textstellen sind ja oft auch noch anderweitig vertont.

_________________
Gruß, Astrid

Es gibt zwei Möglichkeiten, vor dem Elend des Lebens zu flüchten: Musik und Katzen. (A. Schweitzer)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 17:28 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender

Registriert: 02.01.2013, 18:02
Beiträge: 323
Vorname: Monika
Nachname: C
ospite hat geschrieben:
...es sei denn, man liebäugelt mit der lateinischen Verballhornung des Schubertliedes... big_gruebel


Davon wird es auch nicht wirklich schöner. :n66:

Es gibt doch so schöne Aves von anderen Komponisten, warum müssen es eigentlich immer Bach/Gounod und Schubert sein?

_________________
Viele Grüße
Monika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 20:21 
Offline
hat sich schon eingelebt
hat sich schon eingelebt
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2011, 22:10
Beiträge: 287
Wohnort: München
Vorname: Petronella
Nachname: I.
Na ja, wenn schon Aves... (ich finde den Namen lustig!!!)
Ich mag zwar sehr die Bach/Gounod Variante, mein derzeitiger Liebling ist Caccini und Bruckner. Aber es gibt ein-zwei wunderbare Sammlungen zum Thema Ave Maria, die sind richtig gut. :)

LG
P.

_________________
It's the possibility of having a dream come true that makes life interesting. (Paulo Coelho, The Alchimist)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2015, 21:05 
Offline
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2005, 00:00
Beiträge: 3477
Wohnort: Diessen am Ammersee
Vorname: Erika
Nachname: Sommer
Donna Elvira hat geschrieben:
Generell gut beraten bist Du auf jeden Fall, wenn Du Telemanns "Harmonischen Gottesdienst" zu Rate ziehst - jede einzelne Kantate ist speziell für einen Sonn- bzw. Feiertag des evangelischen Kirchenjahres geschrieben. Allerdings könnte das noch einen Tacken zu schwer sein, aber die entsprechenden Textstellen sind ja oft auch noch anderweitig vertont.



Die Telemänner sind für den Anfang m.E. nicht so einfach, es sind Rezitative dabei und alles in allem dann sehr lang. Ich erinnere mich wie schwer ich mich bei den Rezitativen tat als Schülerin.

Und Ave Maria ist für den evangelischen Gottesdienst nicht sehr erwünscht, besonders in der Kirche, in der Silvieann zuhause ist. Ich hatte dort Problem bei einer Hochzeit ein Ave Maria zu singen. Aber das ist schon lange her und vielleicht ist es heute ja leichter. Der damalige Organist der Kirche, mit dem ich auch Konzerte machte, gab mir dann die Noten von Dvorak "Gott ist mein Hirte" und das kam immer gut an. Bach ist auch immer angebracht, deutsche Texte überhaupt.

_________________
musica
bel-voce-gesangssolisten







Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Einladung für Soloauftritt am Karfreitag im Gottesdienst
Forum: Oratorium und Lied
Autor: Ännchen
Antworten: 21
Anfänger-Literatur für Gottesdienst
Forum: Allgemeines
Autor: Nelli_singt
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz