Aktuelle Zeit: 22.11.2019, 09:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.02.2012, 19:35 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2007, 09:45
Beiträge: 338
Wohnort: grüne mark
Vorname: s
Nachname: t
TM Pestoso hat geschrieben:
"Kenne mehrere Berufsmusiker, die nicht einen Ton nachsingen können." Da geht es um die Vorstellung des Tones. Und solche Musiker können meines Erachtens auch den selbst gesungenen oder gespielten Ton nicht kontrollieren. Sollte es als möglich gelten, dass ein Berufsmusiker, der nicht einen Ton richtig nachsingen, als hochmusikalisch bezeichnet werden kann, ist meine Vorstellung von Musikalität echt daneben.
Betreffs Vererbung von Musikalität bemerke ich jedenfalls, dass musikalische Eltern öfter musikalische Kinder haben, wobei Ausnahmen die Regel unterstützen. Ch. W. Gluck hatte angeblich keinen einzigen musikalischen Verwandten.
Es soll zwar nichts beweisen, doch bei uns kann man nicht Grundschullehrer werden wenn man nicht wenigstens ein Volkslied singen kann.
Sonst nichts Neues im Süden.
Gruß
alfredo

_________________
...du holde Kunst, ich danke dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.02.2012, 09:56 
Offline
Oberratgeber
Oberratgeber
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2008, 15:24
Beiträge: 666
Nun ja, sich einen Ton korrekt vorzustellen (und ihn gegebenenfalls auf einem Instrument korrekt wiederzugeben) und die vielen Muskeln, die man beim Singen benötigt, koordiniert in die richtige zu Spannung zu bringen, sind zwei paar Stiefel... Das eine ist Tongedächtnis (im auralen Cortex), das andere Betätigung von willkürlicher Muskulatur (im Bewegungszentrum) - ANDERE willkürliche Muskulatur als beim Instrumentalspiel: Unterschiedliche Bereiche im Hirn, die brauchen erst mal eine entsprechende Verbindung. Wenn es so einfch wäre, bedürfte es auch keinerlei zusätzliche Konzentration, ein rechtsgelenktes Auto zu schalten, oder gar einen rechtsgelenkten Oldtimer der Art zu fahren, wo das Gaspedal links ist. Tausch doch einfach mal bei beidhändigen Alltagshandlungen die rechte und die linke Hand, das ist nichts anderes: komisches Gefühl mit leichten Koordinationsstörungen. Oder versuch dich mal mit der normalen Hand zu rasieren, aber mit einem Winkelspiegel (zwei Spiegel, die im Winkel von 90° zueinander angeordnet sind. Man sieht sich darin nicht gewohnt seitenverkehrt, sondern so, als wenn das Spiegelbild eine andere Person wäre: Die rechte Hand ist auch die rechte Hand des Spielgelbildes), da würde ich mich, ehrlich gesagt, ungern mit einem Messer rasieren....

_________________
Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.02.2012, 03:58 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2007, 09:45
Beiträge: 338
Wohnort: grüne mark
Vorname: s
Nachname: t
Hallo P,
ich meine, dass Musikalität und Talent symbiotisch zusammenhängen und Talent kann man nicht erwerben.
Gruß
alfredo

_________________
...du holde Kunst, ich danke dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Brauche Rat.... Lampenfieber erworben..
Forum: Sängerseele
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz