Aktuelle Zeit: 22.07.2019, 11:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 20:36 
Benutzeravatar
hallo, meine lieben!
habe einen mieter, der es nicht leiden kann, wenn ich singe.
hatte schon im vorigen jahr ärger mit diesem typen.

gestern hatte er sehr stark gegen meine tür gebummert.
ich wollte mich ein letztes mal diesem tyrannen stellen.
er beleidigte mich aufs übelste und bedrohte mich.

er wird mir demnächst ordentlich in die fresse haun.
daraufhin rief ich die polizei an, die dann auch kam.

ja, nun ist es ersteinmal in deren hände, und er wird sich hoffentlich
in zukunft zurücknehmen.
bin gespannt!

ist jemanden soetwas auch schon mal in ähnlicher weise passiert?

liebe grüsse
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 20:55 
Benutzeravatar
Hallo, tulpe,

ohje, das ist ja arg heftig und hört sich nicht ganz ungefährlich an. Wird der auch bei anderen Sachen und Leuten so ausfällig?

Ich hatte mal vor sehr langer Zeit einschlägigen Stress mit einer älteren Dame unter mir, die es durchaus darauf anlegte, auch ja sicherzustellen, dass sie auch wirklich meinen Gesang hörte, damit sie sich dann darüber aufregen konnte. Mir ging das allerdings, nachdem geklärt war, dass ich von Anfang ja an nur zu den in der Hausordnung festgelegten Zeiten sang, irgendwann mal hinten vorbei. Wohl ging es mit Türgebumper und über den Balkon - Brüllen ab, war aber im Vergleich mit deinem Nachbarn harmlos.

In deinem Fall würde ich es aber meiden, diesen Nachbarn zu provozieren und nur dann singen, wenn er gesichert außer Haus ist. Eine Alternative wäre, einen Übungsraum zu suchen. Ich habe so etwas auch, ein Kirechengemeindensaal nahe meiner Arbeit, wo ich für geringes Entgelt optimal in der Mittagspause arbeiten kann.

Liebe Grüße,

dola


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 21:29 
Benutzeravatar
hallo, dola!

ich denke mal, daß viele sänger so ähnliche dinge schon erlebt haben, wie du und ich.

ich werde aber nicht zu kreuze kriechen, woher.
ich singe ja nicht professionell, also nur für mich, und nur zu erlaubten zeiten.
manchmal nur eine stunde, eine halbe oder so.
es gibt auch durchaus mal wochenlang gar kein gesang, da gehts mir halt nicht so gut.

ich übe nicht und singe auch keine opern..
hausmusik ist jedem erlaubt, natürlich im angemessener lautstärke.
andere beschweren sich ja auch nicht.

bei dir ist es sicher etwas anderes, du singst bestimmt professionell?

alles liebe
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 13.02.2008, 22:39 
Offline
Hilfestellender
Hilfestellender
Benutzeravatar

Registriert: 22.02.2007, 10:45
Beiträge: 338
Wohnort: grüne mark
Vorname: s
Nachname: t
Liebe Frühlingsblume!
Entnehme deinem Text, dass du die Vermieterin bist.
Diese gefährliche Drohung deines Mieters ist gewiss ein Kündigungsgrund. Kenne die Einzelheiten nicht aber wenn sonst nichts dagegen spricht: in diesem Fall kein Pardon und raus!
Alles Gute und liebe Grüße von
alfredo

_________________
...du holde Kunst, ich danke dir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 14.02.2008, 09:30 
Benutzeravatar
hallo, alfredo!

nein, ich bin nicht die vermieterin, ich bin "nur" mieterin. :n66:

also, ich kann ihn leider nicht rausbefördern.

mal sehn, wie es sich entwickelt.

liebe grüsse
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 02.07.2008, 10:58 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 17:25
Beiträge: 593
Liebe Tulpe,

Du selbst kannst Deinen Nachbarn zwar nicht rausbefördern, aber Dein Vermieter kann es! Verhaltensweisen dieser Art sind allemal ein Kündigungsgrund! Vielleicht kannst Du ja auch diesen Typen ganz "charmant" darum bitten dass er Dir das Entgelt für einen auswärtigen Überaum bezahlt wenn Du seinetwegen "gezwungen" bist außerhalb der Wohnung zu singen. Sehr realistisch sehe ich diese Möglichkeit zwar nicht, aber probieren kann man's ja mal...

Singen in der Wohnung - ein unendliches Thema...

Ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir beide Daumen!

Liebe Grüße von der ebenfalls nachbarlich nicht wohlgelittenen
AK-Kontraalt

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 02.07.2008, 13:47 
Benutzeravatar
liebe kontraalt!

nein, gekündigt wird er desshalb nicht.
habe schon einige male mit der wohnungsbaugenossenschaft gesprochen.

er darf sich beschweren, darf die polizei anrufen und sich auch bei der wohn.b.genoss.
beschweren.
nur, was mich so stört, er bummert an meine wand und dann gleich an meine wohnungstür. er wohnt unter mir.
ich singe wirklich recht selten, ich singe ja nicht professionell.

und das wurde ihm jetzt von dieser "stelle" gelef. mitgeteilt.
da ich allein lebe, ist man - glaube ich - immer so ein bißchen "freiwild" für solche niederen seelen.
wenn ich einen "großen" mann an meiner seite hätte, i ch glaube, dann würde er es sich wohl verkneifen?!

na, mal sehn, wie es weitergeht.

dennoch, vielen dank für dein feedback.

liebe grüsse
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 02.07.2008, 13:50 
Benutzeravatar
hallo, ich nochmal!

sorry!

es wurde ihm mitgeteilt, daß er das "bummern" sein lassen soll!

tülpchen


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 02.07.2008, 15:08 
Benutzeravatar
Hallo Tulpe,

ich weiß, daß es irgendwo eine Rechtssprechung o.ä. gibt in welcher genau geregelt ist von wann bis wann gesungen werden darf und wann nicht. Genauso ist dort geregelt wie lange jemand singen darf, dies hängt davon ab ob man hauptberuflich dies macht oder nebenberuflich bzw. nur einfach so.

Habe die Info von meiner ehemaligen GL, da hatte sich der Nachbar (nicht im gleichen Haus wohnend, nicht mal Haus angebaut, sondern getrennt durch Garten) beschwert. Zugegeben, in dem Haus wurde Musik pur gemacht, der Vater ist Konzertpianist und gibt Unterricht, der Bruder ist Organist und übt auch zuhause und sie Solisten mit einigen Schülern. Oft wurde auch gleichzeitig geübt bzw. unterrichtet, anders ist es auch nicht möglich denn soviele Stunden hat kein Tag.

Dies war dann Pech für den Nachbar, denn genau diese Rechtssprechung hat bewirkt, daß wohl in manchen Stunden Ruhe ist aber auch, daß noch mehr Musik erschallte, denn die Rechtssprechung galt für alle 3 Personen und nicht nur für das Haus.


Viele Grüsse
Chero


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 02.07.2008, 18:49 
Benutzeravatar
hallo, chero!

ja, es gibt sie. man kann täglich 2-3 std. musizieren.
natürlich nicht in den mittagsstunden, zwischen 13-15 uhr und an
sonn- und feiertagen gar nicht.

aber es gibt eben menschen, die für kunst keinen sinn verspüren und auch
wenig tolerant sind.

liebe grüsse
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 07.07.2008, 08:50 
Benutzeravatar
Hier in Belgien ist es recht relaxt, man darf wohl bis nach 21 Uhr (oder sogar 22 Uhr?) Hausmusik machen. Bei uns im Haus sind die Nachbarn eh entspannt, wir wohnen in einem Flachbau (also niemand drueber/drunter) und die angrenzend wohnenden Nachbarn haben tobende Kinder, Spielkonsolen und laute Fernseher, also faellt alles unter den Punkt "gegenseitige Toleranz" - klappt gut und beschwert hat sich noch niemand, wenn ich singe (ich wuenschte, das koennte ich auch verinnerlichen, hab naemlich immer Angst dass jemand zuhoert und sich denkt "was fuer ne Katastrophe" :pfeif: )


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 08.07.2008, 14:56 
Benutzeravatar
hallo, lux!

das wünschte ich mir hier bei mir, aber leider.
nun gut, ziehe sowieso aus, sobald sich etwas adäquates anbietet.

liebe grüsse
tulpe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 05.03.2010, 11:27 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 17:25
Beiträge: 593
Genau das macht meine Lehrerin auch sobald sie etwas passendes gefunden hat. Die Nachbarn tolerieren zwar dass sie selbst singt, aber dass sie zu Hause auch noch unterrichtet, das tolerieren sie immer weniger. Jedenfalls unterrichtet sie nun im Gemeindesaal einer Kirche, da sind auch keine anderen Wohnhäuser direkt dran, und es ist ein großer und hoher Raum, aus Schülersicht eine ganz klare Verbesserung. Für meine Lehrerin aber trotzdem ärgerlich.

@Tulpe, wie geht es Dir inzwischen damit?

LG AK-Kontraalt

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 05.03.2010, 16:55 
Offline
Mitglied
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009, 16:16
Beiträge: 60
Wohnort: hinterm mond, manchmal über den dingen.
Vorname: l
Nachname: t
da merk ich doch immer wiesder was ich für ein glück habe hier in meiner 16er wg... keiner beschwert sich, weil alle recht musikalisch veranlagt sind- zwar nicht klassisch und auch nicht mit gesang, aber üben tun sie trotzdem, und da nimmt dann eben jeder ein bisschen beschallung durch die anderen in kauf. (okay, punk oder "minimal" zur falschen tages oder nachtzeit strapaziert die nerven auch mal Bild ).
jedenfalls kann ich meine eine bis anderthalbstunden üben, und mit wachsender technischer übung wird es ja auch nicht weniger durchdringend, und keiner beklagt sich-
das einzige was kommt ist mal eine begrüßung mit einem "hallo" inklusive koloratur und augenzwinkern ;)

_________________
"Whenever I feel blue, I start breathing again"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 06.06.2010, 12:41 
Benutzeravatar
Gesang und Gesang ist ja nicht dasselbe ..........

wer weiß, was Du da trällerst ??

Sing uns doch mal was vor ?! big_aergern


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: gesang nicht erwünscht
BeitragVerfasst: 14.06.2010, 09:17 
Offline
Ratgeber
Ratgeber

Registriert: 04.06.2008, 17:25
Beiträge: 593
Miau, Kater Karlo!

Natürlich ist Gesang und Gesang nicht das selbe, aber wir reden hier nicht von "Katzenmusik" sondern vom Üben, und üben ist eben NICHT (immer) konzertreif! Nachbars alltägliches, mehrstündiges Radio- und Fernsehgedudel wird anstandslos toleriert, sonstige Wohngeräusche ebenso, warum dann Singen (und Gesangsübungen) nicht??????????

_________________
Das Vergänglichste, wenn es uns wahrhaft berührt,
weckt in uns ein Unvergängliches.

(Friedrich Hebbel)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Eigener Homepage erwünscht?
Forum: Allgemeines
Autor: Anonymous
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron




Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz